Accles-Turrell Autocars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Accles-Turrell 10/15 HP (1901)

Accles-Turrell Autocars war ein britischer Automobilhersteller.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles McRobie Turrell trat 1899 in das bestehende Unternehmen Accles Limited ein und konstruierte Automobile. Für diesen Produktionszweig wurde das separate Unternehmen Accles-Turrell Autocars Ltd in Perry Bar in Birmingham gegründet. 1901 lebte Turrell in Ashton-under-Lyne. Er entwarf ein moderneres Modell. Dieses Modell entstand in Zusammenarbeit mit Pollock Engineering Company zwischen 1901 und 1902 und wurde als Turrell vermarktet. Eine Quelle gibt an, dass Pollock Engineering den Entwurf übernahm,[2] während eine andere Quelle von einer Fusion zwischen Accles-Turrell und Pollock Engineering berichtet.[1] Die Fertigung bei Accles-Turrell endete 1902. Die Autocar Construction Company aus Manchester setzte die Fertigung bis 1903 fort. Sie verwendete den Markennamen Hermes.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Modell war der 3 ½ HP. Ein Einzylindermotor war unter den Sitzen montiert und trieb über einen Riemen die Hinterachse an. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 32 km/h angegeben. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen.

Der 10/15 HP erschien 1901. Ein Zweizylindermotor war unter den vorderen Sitzen montiert. Die Tonneaukarosserie bot Platz für vier Personen.[2]

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Accles-Turrell bot anderen Automobilherstellern den Motor aus dem ersten Modell an. Ebenso war ein Motor mit 1,75 PS Leistung im Angebot, der für Tricycles und Quadricycles geeignet war. Abnehmer dieser Motoren war u.a. Regent aus Birmingham.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Accles-Turrell Autocars – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars. 1895–1975. New edition, reprint. Veloce Publishing plc., Dorchester 1999, ISBN 1-874105-93-6.
  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.