Achatocarpaceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achatocarpaceae
Phaulothamnus spinescens, Beeren

Phaulothamnus spinescens, Beeren

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Achatocarpaceae
Wissenschaftlicher Name
Achatocarpaceae
Heimerl

Die Achatocarpaceae sind eine Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Nelkenartigen (Caryophyllales). Die nur zwei Gattungen mit sieben bis zwölf Arten sind nur in der Neotropis verbreitet.

Beschreibung und Ökologie[Bearbeiten]

Illustration von Achatocarpus aus E. Le Maout & J.Decaisne, 1873

Es sind laubabwerfende, selten kleine Bäume oder meist Sträucher, die manchmal kletternd sind. Sie sind oft bedornt. Die einfach Laubblätter stehen gegenständig oder spiralig an den Zweigen angeordnet. Die Blattränder sind glatt. Die Laubblätter sind oft sukkulent und färben sich beim Trocknen schwarz. Nebenblätter fehlen.

Sie sind zweihäusig (diözisch) oder einhäusig (monözisch) getrenntgeschlechtig. Es gibt eine große Vielfalt im Aufbau der seitenständigen Blütenstände, die oft nur wenige Blüten enthalten. Die Deckblätter sind grünlich. Die eingeschlechtigen, relativ kleinen Blüten sind radiärsymmetrisch und vier- oder meist fünfzählig. Es sind nur vier oder fünf grüne, kelchblattartige, freie Blütenhüllblätter vorhanden. Die männlichen Blüten enthalten zehn bis zwanzig fertile Staubblätter. Zwei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen, einkammerigen Fruchtknoten verwachsen. Die zwei Griffel sind hornförmig. Es ist nur eine Samenanlage mit basaler Plazentation vorhanden. Die fleischigen Beeren sind bei Reife durchscheinend oder weiß, besitzen noch Reste der Blütenhüllblätter und enthalten jeweils nur einen Samen. Die glänzenden, schwarzen Samen besitzen einen kleinen Arillus.

Es wird vermutet, dass die Bestäubung durch Vögel erfolgt, es gibt dazu aber noch keine wissenschaftlichen Untersuchungen.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Früher waren diese Arten in die Familien der Phytolaccaceae, Caryophyllaceae oder Amaranthaceae eingegliedert.[1] Molekularbiologische Untersuchungen haben nahegelegt, dass diese Arten ein monophyletisches Taxon ergeben, weshalb sie in eine eigene Familie Achatocarpaceae gestellt werden.

Die Areale befinden sich nur in der Neotropis. Das Gesamtverbreitungsgebiet reicht von den südwestlichen USA bis zur Mitte von Chile und Argentinien.

Die Familie der Achatocarpaceae enthält nur zwei Gattungen mit sieben bis zwölf Arten [1]:

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Achatocarpaceae im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Achatocarpaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien