Achi (Partei)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Achi (hebräisch אח״י, lit. mein Bruder, und Akronym für Eretz Chevra Jahadut (hebräisch ארץ חברה יהדות), lit. Land, Gesellschaft, Judentum) war eine rechtskonservative zionistische Partei in Israel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partei wurde am 21. März 2005 gegründet, als Effi Eitam und Jitzchak Levy die Nationalreligiöse Partei (NRP) während der Parlamentswahlen im Jahre 2003 zur 16. Knesset verließen. Sie war dann von 2006 bis 2008 Teil der Nationalen Union.

Am 23. Dezember 2008 verließ Achi die Nationale Union. Für die Parlamentswahlen von 2009 war Achi Teil der Wahlliste des Likud, wobei Shalom Lerner auf dem 39. Platz und Edmund Hasin dem 45. Platz der Wahlliste standen. Da Likud lediglich 28 Sitze errang, konnte jedoch kein Achi-Kandidat in die Knesset gelangen.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. New party starts 'Anglo' registration drive (Memento vom 4. Januar 2012 im Internet Archive) The Jerusalem Post, 9 February 2008