Achim Geisler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Achim Geisler (* 1. April 1949 in Berlin; † 10. Januar 2021 in München[1]) war ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Synchronregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Darsteller sah man Geisler u. a. in den TV-Serien Das kalte Herz (ZDF, 1978/79), Merlin, Patrik Pacard, Derrick und Forsthaus Falkenau. Außerdem hatte er Gastauftritte am Chiemgauer Volkstheater, u. a. in den Inszenierungen Der König von Hohenmoos (2009) und Der Vatertagsausflug (2010). Als Synchronsprecher lieh Geisler unter anderem Val Kilmer, John Carradine und Peter Gallagher seine Stimme. Unter anderem war er in den Filmen Dead End und The Glass House sowie in den Fernsehserien Hör mal, wer da hämmert und Star Trek: Enterprise zu hören. Seine Tochter Natascha Geisler ist ebenfalls Synchronsprecherin und unter anderem als deutsche Stimme von Jennifer Lopez bekannt.

Am 10. Januar 2021 ist Achim Geisler nach langer schwerer Krankheit in München verstorben.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008–2011: Chiemgauer Volkstheater
  • 2008: Der König von Hohenmoos als Paul Schmidt, Bankfilialleiter
  • 2009: Süßer die Glocken als Herbert Steinbrenner
  • 2009: Der Vatertagsausflug als Guido Link, Vertreter f. Unterwäsche
  • 2010: Bruno's Bruder als Dr. Hans Schneider, Staatssekretär
  • 2010: Auf Opa ist Verlass als Leo Hölzl, Finanz- bzw. Kripobeamter
  • 2011: Altaich als Gustav Schnaase, Berliner

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Achim Geisler. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 5. Februar 2021.