Action Bronson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Saaab Stories Produced by Harry Fraud (EP)
  US 63 29.06.2013 (1 Wo.)
Mr. Wonderful
  CH 23 29.03.2015 (3 Wo.)
  UK 35 04.04.2015 (1 Wo.)
  US 7 11.04.2015 (5 Wo.)
Blue Chips 7000
  CH 90 03.09.2017 (1 Wo.)
  US 53 16.09.2017 (… Wo.)
Singles[2]
Baby Blue (feat. Chance The Rapper)
  US 91Gold 11.04.2015 (1 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Action Bronson (* 2. Dezember 1983 als Arian Asllani in Flushing, Queens, New York) ist ein US-amerikanischer Rapper.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arian Asllani wurde 1983 in Flushing, Queens (New York) als Sohn eines albanischen Immigranten und einer jüdischen New Yorkerin geboren. Er ist gelernter Koch, was sich häufig in seinen Texten widerspiegelt. Darüber hinaus moderiert er seine eigene Online-Kochsendung namens "Action in the Kitchen".[3] Ende 2012 trat Action Bronson zum ersten Mal vor einem größeren Publikum in Deutschland auf.[4] Er steht bei Vice Records und Atlantic Records unter Vertrag. Action Bronson ist besonders durch sein markantes Äußeres (roter Bart und korpulentes Erscheinungsbild) und seine eigenwillige Art bekannt, die Reime besonders schnell vorzutragen. 2014 war er auf dem Album "Convertibles" vom Rapper Chuck Inglish beim Stück "Gametime" zu hören, das The Alchemist produziert hat.[5] Im März 2015 erschien Action Bronsons Debütalbum Mr. Wonderful. Auf Metacritic steht das Album bei einer durchschnittlichen Bewertung von 76/100 Punkten.[6] Aria Nejati von Hiphop.de hat geschrieben, das Album enthalte „passend platzierte und sauber ausgearbeitete Samples aus aller Welt, [die] sorgfältig mit Jazz- und Blues-Elementen versetzt [werden]“. Bronson bringe „genügend musikalisches Verständnis mit, um mit den Instrumentals angemessen umzugehen“.[7]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • Dr. Lecter (2011)
  • Mr. Wonderful (2015)
  • Human Highlight Reel[8] (2016)
  • Blue Chips 7000 (2017)

Kollaborationen

EPs

  • The Program EP (2011, mit Don Producci)
  • Saaab Stories (2013)

Mixtapes

  • Bon Appetit … Bitch (2011)
  • Blue Chips (2012, mit Party Supplies)
  • Rare Chandeliers (2012, mit The Alchemist)
  • Blue Chips 2 (2013, mit Party Supplies)
  • Blue Chips 7000[9] (2017)

Juice-Exclusives

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: US-Charts (Billboard) / UK-Charts (OCC)
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US
  3. "Action Bronson Kurzbiografie" laut.de
  4. "Action Bronson live in der Alten Feuerwache Mannheim" Konzertbericht bei regioactive.de
  5. Kurzkritik zum Album von Chuck Inglish veröffentlicht am 9. Mai 2014, abgerufen am 13. Mai 2014.
  6. Action Bronson's Mr. Wonderful (Englisch) Metacritic.com. Abgerufen am 5. April 2015.
  7. Aria Nejati: Action Bronson belohnt mit „Mr. Wonderful“ seine Mixtape-Fans (Deutsch) Hiphop.de. Abgerufen am 31. März 2015.
  8. Action Bronsons offizieller Twitteraccount. 25. Dezember 2015, abgerufen am 10. September 2016 (englisch).
  9. Juice: Action Bronson feat. Jah Tiger & Meyhem Lauren – Mr. 2 Face. 12. April 2016, abgerufen am 9. September 2016.