Edge (Wrestler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Achtung Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 2. Oktober 2008 um 03:42 Uhr durch DragonBot (Diskussion | Beiträge) (Bot: Ändere: fi:Adam Copeland). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adam Joseph Copeland
Adam Copeland.JPG
Daten
Ringname Damon Striker
Sexton Hardcastle
Adam Impact
Conquistador Uno
Edge
Namenszusätze King Edge the Awesome
Mr. Money In The Bank
The Rated-R Superstar
The Ultimate Opportunist
Körpergröße 193 cm
Kampfgewicht 110 kg
Geburt 30. Oktober 1973
Orangeville, Ontario
Angekündigt aus Toronto, Kanada und Tampa Vereinigte Staaten
Trainiert von Ron Hutchison,
Sweet Daddy Siki,
Sully's Gym,
Bret and Stu Hart,
Dory Funk, Jr.,
Tom Prichard
Debüt 1. Juli 1993

Adam Joseph Copeland (* 30. Oktober 1973 in Orangeville, Ontario, Kanada) ist ein kanadischer Profiwrestler, der für World Wrestling Entertainment unter dem Namen Edge antritt. Copeland ist zweimal geschieden.

Wrestlingkarriere

Seine Profikarriere begann er am 1. Juni 1993 bei Independent Promotions, nachdem er von Bret Hart, Leo Burke, Ron Hutchinson und Sweet Daddy Siki trainiert wurde. 1998 kam er schließlich zur WWF. Seine bevorzugten Moves sind die Downward Spiral, der Impaler DDT oder Impact DDT (Edgecution), der Spear und der Edge-O-Matic.

Zu Beginn seiner WWE-Karriere bildete er zusammen mit Christian ein sehr erfolgreiches Tag Team, welches sieben mal den World Tag-Team Championship gewinnen konnte. Später gewann er ebenfalls Tag-Team Titel mit Rey Mysterio, Hulk Hogan, Chris Benoit und Randy Orton. Insgesamt hielt Edge damit die WWE Tag Team Championship und die World Tag-Team Championship 12 mal, was einen Rekord in der WWE darstellt. Im Februar 2003 verletzte Edge sich schwer am Nacken und musste folglich über ein Jahr pausieren.

RAW

Nach Wrestlemania XX griff er wieder ins aktive Geschehen ein, indem er zu RAW wechselte und dort zusammen mit seinem Landsmann Chris Benoit zweimal den Titel World Tag-Team Championship gewann.

Ende Oktober 2004 machte man ihn jedoch zum Heel, um ihn endgültig in der Einzel-Division zu etablieren. Im Juli des Jahres durfte er bereits den WWE Intercontinental Championship halten. Er konnte in der Folge jedoch keine Chance nutzen, den World Heavyweight Championship, also den damals höchsten Titel von RAW, halten zu dürfen. Bei Wrestlemania 21 ließ man ihn aber schließlich das „Money in the Bank - Match“ gewinnen, welches ihm laut Storyline einen Titelkampf innerhalb eines Jahres sicherte.

Am 8. Januar 2006 bei New Year's Revolution ließ man Copeland seinen „Money in the Bank“-Titelanspruch einlösen, John Cena besiegen und zum ersten Mal in seiner Karriere WWE Champion werden. Er verlor den Titel jedoch beim Rückkampf am 29. Januar 2006 beim Pay-Per-View Royal Rumble wieder an John Cena. Durch einen erneuten verlorenen Rückkampf, den man mit Spezialringrichter Mick Foley angesetzt hatte, begann man ein neues Fehdenprogramm mit eben jenem. Der entsprechende Kampf fand bei Wrestlemania 22 statt und Edge durfte auch diesen gewinnen. Nach einigen weiteren Titelchancen und einer Durchgangsfehde gegen Terry Funk und Tommy Dreamer, durfte Copeland am 3. Juli 2006 gegen John Cena und Rob Van Dam erneut WWE Champion werden, ihn einige Male verteidigen, um ihn dann am 17. September des Jahres wieder an Cena abzugeben.

Darauf bekam er Randy Orton als Partner für eine Fehde gegen D-Generation X, bestehend aus Triple H und Shawn Michaels. Außerdem konnte er sich mit Randy Orton den World Tag Team-Titel sichern. Edge wurde damit alleiniger Rekordhalter dieses Titels. Bei RAW, am 29. Januar 2007, verloren sie die Gürtel allerdings an John Cena & Shawn Michaels. Anfang April stand er bei Wrestlemania 23 wieder im traditionellen Money in the Bank-Match, welches er jedoch nicht gewinnen konnte.

Am 7. Mai 2007 jedoch ließ man Copeland bei RAW den Money-in-the-Bank Koffer von Mr. Kennedy gewinnen, weil dieser sich zuvor verletzt hatte und deswegen pausieren musste.

SmackDown!

Am 8. Mai 2007 während SmackDown! machte er seinen Anspruch geltend: The Undertaker verteidigte seinen Titel in einem Steel-Cage Match gegen Batista, nach dem Match kam nun zuerst Mark Henry zum Ring und fertigte den Undertaker ab, nun ertönte die Musik von Edge, der seine Chance nutzte um dem Undertaker seinen Titel abzunehmen. Somit wurde Edge erstmals Träger der World Heavyweight Champion und war seitdem im SmackDown!-Roster.

Bei den Tapings zu SmackDown! vom 13. Juli verletzte er sich am Brustmuskel. Nachdem sich die Verletzung doch als schwerer als zuvor angenommen herausstellte, musste der Titel für vakant erklärt werden. Noch am selben Abend fand eine 20-Mann-Battle Royal um den Titel statt, welche The Great Khali für sich entscheiden konnte.

Sein Comeback gab er am 18. November bei der Survivor Series, als man ihn in einen Kampf zwischen dem Undertaker und Batista eingreifen ließ. Daraus resultiere ein „Triple-Threat-Match“ beim nächsten PPV „Armageddon“. Dieses gewann er durch einen Trick und erhielt erneut den Titel. Beim Royal Rumble sowie No Way Out verteidigte er seinen Titel erneut erfolgreich gegen Rey Mysterio. Bei Wrestlemania 24 musste er sich schließlich dem Undertaker geschlagen geben, der durch seinen Sieg neuer World Heavyweight Champion wurde. Beim One Night Stand-PPV im Juni ließ man ihn den Titel zurück gewinnen. Am 30. Juni 2008 musste er seinen Titel an CM Punk abgeben, als dieser seine Option auf einen Titelkampf einlöste.


Kontroversen

Sein Name erschien am 31. August 2007 auf einer Liste von Wrestlern, die angeblich verschiedene Medikamente bei einer Firma namens Signature Pharmacy bestellt haben sollten. Da er ohnehin verletzt war, fiel eine daraus resultierende 30-tägige Suspendierung nur in sofern ins Gewicht, als dass er auf ein Fixgehalt verzichten musste.

Errungene Titel

  • Insane Championship Wrestling
    1x ICW Mid-West Unified Tag Team Champion (mit Psycho Joe Sampso)
    2x ICW Streetfight Tag Team Champion (mit Christian Cage)
  • Outlaw Championship Wrestling
    1x OCW Tag Team Champion (mit Psycho Joe Sampson)
  • Southern States Wrestling
    1x SSW Tag Team Champion (mit Christian Cage)

Weblink