Adam Driver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Driver (2017)

Adam Driver (* 19. November 1983 in San Diego, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Driver zog im Alter von sieben Jahren mit seiner Mutter von San Diego nach Mishawaka, Indiana, wo er die Highschool besuchte. Wenige Monate nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 ging er für zwei Jahre zu den US-Marines. Anschließend studierte er bis 2009 an der Juilliard School in New York Schauspiel und trat danach in Broadway- und Off-Broadway-Produktionen auf.

Am 22. Juni 2013 heiratete Driver seine langjährige Lebensgefährtin Joanne Tucker. Sie übernahm die künstlerische Leitung der von ihm gegründeten Non-Profit-Organisation Arts in the Armed Forces.[1]

In der Sequel-Trilogie der Star-Wars-Filmreihe (Das Erwachen der Macht (2015), Die letzten Jedi (2017), Episode IX (2019)) übernimmt Driver die Rolle des Antagonisten Kylo Ren. In Jim Jarmuschs Film über einen dichtenden Busfahrer, Paterson, spielte er die Hauptrolle.[2]

2017 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences aufgenommen, die jährlich die Oscars vergibt.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chicago Film Critics Association Award

  • 2016: nominiert in der Kategorie Bester Schauspieler (Paterson)[4]

London Critics’ Circle Film Award

Los Angeles Film Critics Association Awards

Saturn-Award-Verleihung 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website der Organisation
  2. Pascal Blum: Ein Bild von einem Mann. In der Bund, 22. Dezember 2016
  3. „Class of 2017“. Zugegriffen 30. Juni 2017. http://www.app.oscars.org/class2017/.
  4. Nick Allen: Chicago Film Critics Awards Celebrate 'Moonlight', 'Manchester by the Sea', 'The Handmaiden' In: rogerebert.com, 17. Dezember 2016.
  5. Nancy Tartaglione: 'Moonlight', 'Love & Friendship' Lead London Critics’ Circle Nominations In: deadline.com, 20. Dezember 2016.
  6. Ross A. Lincoln und Greg Evans: Los Angeles Film Critics Name ‘Moonlight’ Best Picture Of The Year In: deadline.com, 4. Dezember 2016.