Adam Gontier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Gontier
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
I Don't Care (mit Apocalyptica)
  US 78 01.11.2008 (16 Wo.)

Adam Wade Gontier (* 25. Mai 1978 in Peterborough, Ontario) war bis Anfang 2013 der Frontsänger, Rhythmusgitarrist und Haupt-Songwriter der kanadischen Rockband Three Days Grace. Seit 2015 ist Gontier Frontman der Band Saint Asonia.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Interesse an Musik hat er von seinen Eltern, die jegliche Art von Musik hörten. Seine Mutter war es auch, die es ihm beibrachte, live aufzutreten.

Seine Bandkollegen Neil Sanderson, Brad Walst, Barry Stock stammen wie er aus Norwood, Kanada. Auf dem sechsten Apocalyptica-Album Worlds Collide ist er Gastsänger bei dem Lied I Don't Care.

2004 heiratete Adam seine Jugendliebe Naomi aus der Highschool in Ontario. 2005 besuchte Gontier eine Entzugsklinik in Toronto, wo einige Songs von One-X geschrieben wurden, unter anderem Animal I Have Become, Pain, Gone Forever, Riot und Over and Over und Get Out Alive. Der Entzug half ihm von seiner Sucht wegzukommen. Seit 2013 sind Naomi und Adam getrennt. Adam Heiratete Jeanie Marie die auch im Musikvideo von "Better Place" Mitspielt.

Am 21. Dezember 2012 verließ Adam die Band Three Days Grace aus persönlichen Gründen. Von da an arbeitete er an einer Karriere als Solokünstler. Später gründete Gontier zusammen mit Mike Mushock, Corey Lowery und Rich Beddoe die Band "Saint Asonia". Sie hatte ihren ersten offiziellen Auftritt am 16. Mai 2015 beim "Rock On The Range" - Festival in Columbus, Ohio. Auch die erste Single der neuen Band, "Better Place" wurde am 16. Mai veröffentlicht. Das Album Saint Asonia erschien am 31. Juli 2015 und umfasst 12 Songs + 2 Bonus Song in der Europäischen Edition.

Three Days Grace 1997–2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adam gründete 1997 mit Neil Sanderson und Brad Walst die Band Three Days Grace. Nach sechs Jahren erschien das erste Album Three Days Grace und umfasst zwölf Songs.[2] Sie kamen mit dem Album auf Platz 69 der Billboard 200.[3] Das nächste Album One-X erschien 2006 mit dem neuen Bandmitglied Barry Stock. Songs wie Animal I Have Become, Pain, Gone Forever, Riot, Over and Over und Get Out Alive wurden von Gontier geschrieben als er eine Drogenentzugsklinik besuchte. In den Billboard 200 kam das Album auf Platz 5 und war mit 78.000 verkauften Kopien das bestverkaufte Album zu diesem Zeitpunkt. 2016 wurde One-X mit 3 Millionen Verkäufen zum Platin-Album gekürt.[4] 2009 kam Life Starts Now raus und war das dritte Studio Album der Band. Das Album kam auf Platz 3 der Billboard 200,[5] es erreichte außerdem Platin in Kanada und Gold in den USA.[6] Die Single "Break" erreichte Platz 1 der US Billboard Rock Songs Charts und der US Billboard Mainstream Rock Charts. 2012 erschien das letzte Studioalbum von Three Days Grace mit Frontman Adam Gontier. Das Musikvideo von Chalk Outline war das Letzte von Gontier bei Three Days Grace.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartplatzierungen US-Singles. Abgerufen am 3. Januar 2014.
  2. Three Days Grace. In: Three Days Grace. Abgerufen am 6. Oktober 2016.
  3. Three Days Grace - Chart history | Billboard. In: www.billboard.com. Abgerufen am 6. Oktober 2016.
  4. Gold & Platinum - RIAA. Abgerufen am 6. Oktober 2016 (amerikanisches Englisch).
  5. Three Days Grace - Chart history | Billboard. In: www.billboard.com. Abgerufen am 6. Oktober 2016.
  6. Three Days Grace - Chart history | Billboard. In: www.billboard.com. Abgerufen am 6. Oktober 2016.