Adam Hansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Hansen Straßenradsport
Adam Hansen (2016)
Adam Hansen (2016)
Zur Person
Geburtsdatum 11. Mai 1981
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Lotto Soudal
Wichtigste Erfolge

eine Etappe Giro d’Italia 2013
eine Etappe Vuelta a España 2014

Infobox zuletzt aktualisiert: 24. Juli 2016
Adam Hansen bei Gent-Wevelgem 2011

Adam Hansen (* 11. Mai 1981 in Southport, Gold Coast (Australien)) ist ein australischer Radrennfahrer.

Adam Hansen begann seine internationale Karriere 2003 bei dem österreichischen Radsportteam Graz Merida Arbö. 2005 wechselte er zu Elk Haus. Seinen ersten Vertrag bei einem UCI ProTeam erhielt er in der Saison 2007 beim deutschen T-Mobile Team und blieb bei diesem bzw. den Nachfolgeteams bis zum Ablauf der Saison 2010. Für diese Mannschaft beendete er mit der Vuelta a España 2007 als 88. seine erste Grand Tour. Im Jahr 2008 wurde er australischer Meister im Einzelzeitfahren. Im Jahr 2010 wechselte er zur Mannschaft Omega Pharma-Lotto - für das er die Gesamtwertung und eine Etappe der Ster Elektrotoer gewann - und 2012 zum Nachfolgeteam Lotto Belisol Team.

Hansen, der seine bis dahin größten Erfolge mit Solosiegen auf der siebten Etappe des Giro d’Italia 2013[1] und auf der 19. Etappe der Vuelta a España 2014 erzielte,[2] entwickelte sich zum Spezialisten für Etappenrennen und beendete mit der Vuelta a España 2015 seine dreizehnte „Grand Tour“ in Folge, was einen alleinigen Rekord bedeutet.[3] Mit Beendigung der Tour de France 2017 als 113. baute er diesen Rekord auf 18 Grand-Tour-Teilnahmen in Folge aus, stand für die anschließende Vuelta a España 2017 aber nicht auf der Startliste.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008
  • AustralienAustralien Australischer Meister – Einzelzeitfahren
2010
2013
2014

Grand-Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Pink jersey Giro d’Italia DNF 108 DNF 94 72 73 77 68 93
Yellow jersey Tour de France 106 DNF 81 72 64 114 100 113
red jersey Vuelta a España 88 94 128 123 60 53 55 110

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. radsport-news.com vom 10. Mai 2013: Hansen: Mit Kampffrisur zum Giro-Coup
  2. Hansen und die letzte Welle verhindern Degenkolbs fünften Sieg. radsport-news.com, 12. September 2014, abgerufen am 24. Juli 2016.
  3. radsport-news.com vom 13. August 2015: Marathon-Mann Hansen peilt alleinigen GrandTour-Rekord an
  4. Keine Vuelta für Marathon-Mann Hansen. radsport-news.com, 4. August 2017, abgerufen am 4. August 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]