Adam Haslett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adam Haslett (2016)
mit Amity Gaige (2013)

Adam Haslett (geboren 24. Dezember 1970 in Port Chester, New York) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller und Jurist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haslett wuchs in Massachusetts und im englischen Oxfordshire auf. Er studierte Literatur und Jura in Yale, am Swarthmore College und der University of Iowa. Sein Werk umfasst unter anderem die Mitarbeit an dem Erzählband Das Gespenst der Liebe und den Roman Union Atlantic.

Das Gespenst der Liebe gewann im Jahr 2006 den PEN/Malamud-Award. Der Roman Union Atlantic befasst sich mit der aktuellen Finanzkrise, verlegt diese aber ins Jahr 2002 vor. Für das Buch erhielt er 2011 den Lambda Literary Award in der Kategorie Gay Fiction.[1] Im zweiten Halbjahr 2011 hatte er ein Arbeitsstipendium der American Academy in Berlin.[2] Sein Roman Imagine Me Gone erhielt 2016 den Los Angeles Times Book Prize.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jenn Reese: 23rd Annual Lambda Literary Award Finalists and Winners. In: Lambda Literary. 15. März 2012, abgerufen am 27. März 2019.
  2. Mary Ellen von der Heyden Fiction Fellow, Class of Fall 2011 (Memento des Originals vom 29. Dezember 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.americanacademy.de