Adam Rippon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Rippon Eiskunstlauf
Adam Rippon bei der Weltmeisterschaft 2010
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 11. November 1989
Geburtsort Scranton, Pennsylvania
Größe 1,72 cm
Karriere
Disziplin Einzellauf
Verein Skating Club of New York
Trainer Rafael Arutunian,
Vera Arutunian,
Nadeschda Kanajewa
(frühere Trainer:
Jason Dungjen, Yuka Sato,
Brian Orser, Ghislain Briand,
Nikolai Morosow, Jelena Sergejewa)
Choreograf Tom Dickson, Jeffrey Buttle
(frühere Choreographen:
Catarina Lindgren, Cindy Stuart,
Michael Seibert, Shae-Lynn Bourne,
Pasquale Camerlengo, David Wilson,
Sébastien Britten, Nikolai Morosow)
Status aktiv
Medaillenspiegel
VKM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Vier-Kontinente-MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold Jeonju 2010 Herren
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 248,63 Cup of Russia 2015
 Kür 169,86 Cup of Russia 2015
 Kurzprogramm 82,25 NHK 2013
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 0 0 0
 Grand-Prix-Wettbewerbe 0 1 2
letzte Änderung: 21. November 2015

Adam Rippon (* 11. November 1989 in Scranton, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Eiskunstläufer, der im Einzellauf startet.

Rippon ist das älteste von sechs Kindern. Er wurde taub geboren, aber kann nach einer Operation an der Yale-Universität heute fast perfekt hören. Im Alter von zehn Jahren begann Rippon mit dem Eiskunstlaufen, nachdem ihn seine Mutter, die selbst dem Sport nachging, mit in das Eislaufstadion nahm.

Rippon wurde 2008 Juniorenweltmeister und verteidigte diesen Titel im Jahr darauf als erster Eiskunstläufer in der Geschichte. Seine Trainerin war ursprünglich Jelena Sergejewna. 2007 wechselte er zu Nikolai Morosow. 2008 ging er dann zu Trainer Brian Orser. Adam Rippon startet für Skating Club of New York.

2010 gewann Rippon die Vier-Kontinente-Meisterschaften. Durch die Absagen von Evan Lysacek und Johnny Weir bestritt Rippon seine erste Weltmeisterschaft bei den Senioren 2010 in Turin, wo er auf Anhieb Sechster wurde. Im Oktober 2015 outete sich Rippon als homosexuell.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Meisterschaft / Jahr 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Weltmeisterschaften 6. 13. 8.
Vier-Kontinente-Meisterschaften 1. 5. 4. Z 8. 10.
Juniorenweltmeisterschaften 1. 1.
US-amerikanische Meisterschaften 1. J 7. 5. 5. 2. 5. 8. 2.
-
Grand-Prix-Wettbewerb / Saison 07/08 08/09 09/10 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16
Skate America 8. 4. 2.
Skate Canada 3. 4. 10. 4.
Cup of Russia 5. 4.
Trophée Eric Bompard 3. 4. 5.
NHK Trophy 6. 8. 4.
Cup of China 4.
  • J = Junioren; Z = Zurückgezogen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Adam Rippon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Queer.de:US-Eiskunstläufer Adam Rippon outet sich