Adam Wilhelm Moltke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adam Wilhelm Moltke

Adam Wilhelm Graf Moltke (* 25. August 1785 in Einsidelsborg (heute Egebjerggård), Fünen; † 15. Februar 1864 in Kopenhagen) war ein dänischer Politiker und der erste demokratisch gewählte Premierminister von Dänemark.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moltke entstammte dem mecklenburgischen Uradelsgeschlecht Moltke, sein Vater war der Staatsminister Joachim Godske Moltke.

Seine Amtszeit als Premierminister dauerte von 1848 bis 1852, dabei leitete er die Kabinette Moltke I, Moltke II, Moltke III und Moltke IV. In dieser Zeit hatte er gleichzeitig verschiedene Ministerposten inne; so war Moltke Marineminister (22. März 1848 – 6. April 1848), Finanzminister (22. März 1848 – 16. November 1848) und Außenminister (16. November 1848 – 6. August 1850).

Moltke liegt auf dem Friedhof der Karise Kirke begraben.

Ehen und Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1817 heiratete Moltke in Kopenhagen Gräfin Frederikke Louise Knuth-Knuthenborg (2. Januar 1797 – 16. März 1819), Tochter des Geheimkonferenzrates Frederik Knuth-Knuthenborg. Nach dem Tode seiner ersten Frau heiratete er am 22. August 1823 in Kopenhagen deren Schwester Marie Elisabeth Knuth (2. Januar 1791 – 13. März 1851), der Ehe entsprangen die Kinder:

  • Frederik Georg Julius Moltke (* 27. Februar 1825 in Kopenhagen; † 1. Oktober 1875 auf Bregentved Gods), späterer Außenminister
  • Maria Caroline Vilhelmine Moltke (* 23. Juli 1827; † 20. Januar 1889)
  • Julie Georgine Sophie Moltke (4. Mai 1830 in Kopenhagen; † 24. Dezember 1889, in Kopenhagen)
  • Christian Henrik Carl Moltke (* 13. Mai 1833; † 21. Dezember 1918 auf Lystrup Gods)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]