Adamaoua (Kamerun)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adamaoua (frz.)
Adamawa (engl.)
Adamaua
Adamaoua / Adamawa (Adamaua)
Basisdaten
Hauptstadt: Ngaoundéré
Fläche: 63.691 km²
Einwohner: 1.201.000 (Berechnung, 2015)
Bevölkerungsdichte: 18,85 Einw./km² (Berechnung, 2015)
ISO 3166-2: CM-AD
Völker in Adamaua

Adamaoua (frz.) bzw. Adamawa (engl.), (dt. Adamaua) ist eine Region Kameruns mit der Hauptstadt Ngaoundéré. Der Name leitet sich ab von Modibo Adama, dem Gründer des Emirates Adamaua.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region liegt in der Mitte des Landes und grenzt im Norden an die Region Nord / North, im Osten an die Zentralafrikanische Republik, im Südosten an die Region Est / East, im Südwesten an die Region Centre und im Westen an die Regionen Ouest / West und Nord-Ouest / Northwest sowie Nigeria. Der Süden der Region liegt der Mbam-Djerem-Nationalpark.

Die Topographie der Region wird vom Hochland von Adamaua geprägt. Dieses bildet in der Provinz die Wasserscheide zwischen dem Benue, dem größten Nebenfluss des Nigers, dem Logone der in das Tschadbecken fließt und dem Sanaga.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahr 1976 hat sich die Einwohnerzahl mehr als verdreifacht.[1]

Jahr Einwohnerzahl
Zensus 1976 359.334
Zensus 1987 495.185
Zensus 2005 884.289
Schätzung 2015 1.201.000

Politische Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region ist in fünf Bezirke unterteilt:

Bezirk Bezirkshauptstadt
Djérem Tibati
Faro-et-Déo Tignère
Mayo-Banyo Banyo
Mbéré Meiganga
Vina Ngaoundéré

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region (bis 2008 Provinz) entstand 1983 mit der Aufteilung der Provinz Nord / North in die Provinzen Adamaoua / Adamawa, Extrême-Nord / Extreme North und die heutige Provinz Nord / North.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kamerun: Regionen & Städte - Einwohnerzahlen in Karten und Tabellen. Abgerufen am 8. Mai 2018.