Adamit (Kibbuz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 33° 4′ 42″ N, 35° 12′ 40″ O

Karte: Israel
marker
Adamit (Kibbuz)
Magnify-clip.png
Israel

Adamit (hebräisch אדמית) ist ein Kibbuz im nordisraelischen Galiläa in der Nähe der libanesischen Grenze; er hat ca. 100 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adamit wurde ursprünglich 1958 von Mitgliedern der sozialistisch-zionistischen Jugendorganisation Hashomer Hatzair gegründet. 1967 wurde der Kibbuz aufgegeben und 1971 von Immigranten aus Großbritannien, den USA und Kanada wieder besiedelt, nachdem sie sich ein Jahr im Kibbuz Mischmar haEmek darauf vorbereitet hatten.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wurde früher noch Hühnerzucht betrieben sowie Tabak, Wein und Bananen angebaut, verdienen sich die Einwohner ihren Lebensunterhalt heute hauptsächlich durch Ackerbau sowie den Anbau von Streuobst und Avocados. Daneben betreibt der Kibbuz noch eine Metallfabrik und ein Gästehaus für Touristen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]