Adenovirusimpfstoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Adenovirusimpfstoff ist ein Impfstoff gegen Atemwegsinfektionen, die von Adenoviren hervorgerufen werden.[1]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Adenovirusimpfstoff besteht aus unattenuierten Viren und wird oral verabreicht.[2] Er enthält zwei Impfstämme (Typ 4 und 7), gegen die durch die Impfung neutralisierende Antikörper induziert werden. Die Erstzulassung erfolgte in den USA im Jahr 1971 für die Verwendung in der US Army. Die Produktion wurde 1999 eingestellt,[2] jedoch erfolgte 2011 eine Zulassung eines beinahe identischen Impfstoffs im Auftrag der US Army.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sean N. Tucker, Debora W. Tingley und Ciaran D. Scallan: Oral adenoviral-based vaccines: historical perspective and future opportunity. In: Informa (Hrsg.): Expert Review of Vaccines. 7, Nr. 1, Februar 2008, S. 25–31. doi:10.1586/14760584.7.1.25. PMID 18251691.
  2. a b Kevin L. Russell, Anthony W. Hawksworth, Margaret A. K. Ryan, Jennifer Strickler, Marina Irvine, Christian J. Hansen, Gregory C. Gray und Joel C. Gaydos: Vaccine-preventable adenoviral respiratory illness in US military recruits, 1999-2004. In: Elsevier (Hrsg.): Vaccine. 24, Nr. 15, April 2006, S. 2835–2842. doi:10.1016/j.vaccine.2005.12.062. PMID 16480793. PMC 1955759 (freier Volltext).