Adesso SE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
adesso SE

Logo
Rechtsform Europäische Gesellschaft
ISIN DE000A0Z23Q5
Gründung 1997
Sitz Dortmund, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung
  • Dirk Pothen
  • Andreas Prenneis
  • Stefan Riedel
  • Joerg Schroeder
  • Torsten Wegener
Mitarbeiterzahl 5079[1]
Umsatz 523,4 Mio. Euro (2020)[2]
Branche Unternehmensberatung, Informationstechnik
Website www.adesso.de
Stand: 12. Mai 2021

Adesso SE, Hauptsitz Dortmund
Adesso SE, Standort Aachen

Adesso SE (Eigenschreibweise adesso SE) ist ein börsennotiertes Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Dortmund.

Adesso wird in der Lünendonk-Liste 2020 auf Platz 1 der 25 führenden mittelständischen und Platz 16 von 25 der führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland gelistet.[3]

Die Kernbranchen des Unternehmens sind Versicherungen/Rückversicherungen, Banken/Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Öffentliche Verwaltung, Lotteriegesellschaften, Automobilindustrie sowie Maschinenbau und Fertigungstechnik. Weitere Kunden finden sich vor allem in den Branchen Handel sowie Energie- und Wasserwirtschaft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Adesso Beratungsgesellschaft für Software-Prozess-Management GmbH wurde 1997 in Dortmund gegründet. 1999 wurden Tochtergesellschaften gegründet, die mittlerweile unter e-Spirit AG und Adesso mobile solutions GmbH firmieren. 2000 erfolgte ein Wechsel der Rechtsform und die Umfirmierung zur Adesso AG. Zu diesem Zeitpunkt arbeiteten bei Adesso rund 100 Mitarbeiter. Zum 31. Dezember 2020 arbeiteten rund 5000 Mitarbeiter für das Unternehmen.[1]

Am 17. März 2006 wurde bekannt, dass die Adesso AG und die börsennotierte BOV AG (Essen) fusionieren wollen.[4] Diese Absicht wurde von den Hauptversammlungen der beiden Unternehmen, zunächst von der Adesso AG am 14. Juli 2006 und danach von der BOV AG am 25. Juli 2006, bestätigt.[5][6] Im Rahmen der Verschmelzung von Adesso und BOV AG übernahm Adesso per Reverse Takeover die Börsennotiz der BOV AG. Im Mai 2008 wurden die neuen Adesso-Aktien aus der Kapitalerhöhung zur Durchführung der Verschmelzung zum Handel am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen.[7] Die Aktien der Adesso SE notieren im Segment General Standard.

Das überwiegend organische Wachstum der adesso Group wurde mehrfach durch Akquisitionen ergänzt, von denen einige später auf die Muttergesellschaft oder Tochtergesellschaften verschmolzen wurden oder deren Geschäftsbetrieb von diesen fortgeführt wurde. Hierzu zählen die 2006 übernommene GADIV GmbH, die 2012 übernommene Arithnea GmbH[8][9] sowie die 2016 übernommene Smarthouse Media GmbH[10], die alle 2020 auf die adesso SE verschmolzen wurden. Bereits 2013 wurde der Geschäftsbetrieb der 2010 übernommenen evu.it GmbH[11] im Rahmen eines Asset Deals auf die Adesso AG übertragen[12]. In der Schweiz wurde die 2015 übernommene Born Informatik AG, Bern, nach dem Unternehmenszusammenschluss auf die in Zürich ansässige adesso Schweiz AG verschmolzen.[13]

Am 7. Januar 2019 gab Adesso bekannt, dass die Umwandlung der Gesellschaft in eine Europäische Aktiengesellschaft vorbereitet wird. Die Umwandlung wurde am 27. November 2019 mit der Änderung im Handelsregister abgeschlossen.[14]

Zur Fokussierung auf das Geschäft als branchenspezifischer IT-Dienstleister und Produktanbieter wurde am 19. März 2021 der Verkauf des Tochterunternehmens e-Spirit AG beschlossen, welche das Content-Management-System FirstSpirit entwickelt und vertreibt.[15]

Dienstleistungen und Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adesso gliedert das Geschäft in die Segmente IT-Services und IT-Solutions. Das Segment IT-Services beinhaltet IT-, Strategie- und Managementberatung sowie individuelle Softwareentwicklungs-Projekte. IT-Solutions umfasst das Softwareprodukt- und Lösungsgeschäft, vor allem die Standardsoftwareproduktfamilie in|sure für die Versicherungswirtschaft[16] und ein Produkt, das Webinhalte für Mobiltelefone aufbereitet.[17]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adesso ist in Deutschland neben dem Hauptsitz in Dortmund in Aachen, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, Flensburg, Frankfurt am Main, Hamburg, Hameln, Hannover, Jena, Karlsruhe, Kiel, Köln, Leipzig, Much, München, Nürnberg, Paderborn, Potsdam Reutlingen, Rostock, Stralsund, Stuttgart und Walldorf vertreten.

Landesgesellschaften gibt es in der Schweiz, in Österreich, in der Türkei sowie in Bulgarien, Spanien, Ungarn und den Niederlanden.

Stand: April 2021[18]

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Kenfenheuer, Vorstandsvorsitzender
  • Andreas Prenneis
  • Dirk Pothen
  • Stefan Riedel
  • Jörg Schroeder
  • Torsten Wegener

Aufsichtsrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Gruhn, Vorsitzender
  • Friedrich Wöbking, stellv. Vorsitzender
  • Gottfried Koch
  • Hermann Kögler
  • Heinz-Werner Richter
  • Rainer Rudolf

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Adesso SE erfüllt im Rahmen der Adesso Group die Holding-Funktion und ist die größte operative Gesellschaftseinheit der Gruppe. Beteiligungen sind:

  • Adesso Bulgaria EOOD, Sofia, Bulgarien (100 %)[20]
  • Adesso experience GmbH, Köln, Deutschland (100 %)[20]
  • Adesso health solutions GmbH, Neumünster, Deutschland (90 %)[20]
  • Adesso Hungary Software Kft., Budapest, Ungarn (100 %)[20]
  • Adesso insurance solutions GmbH, Dortmund, Deutschland (100 %)
  • Adesso mobile solutions GmbH, Dortmund, Deutschland (100 %)
  • Adesso Netherlands B.V., Amsterdam, Niederlande (100 %)[20]
  • Adesso Schweiz AG, Zürich, Schweiz (100 %)
  • Adesso Spain S.L., Barcelona, Spanien (100 %)[20]
  • Adesso Transformer Deutschland GmbH, Dortmund, Deutschland (100 %)[20]
  • Adesso Turkey Bilgi Teknolojileri Ltd. Şti., Istanbul, Türkei (100 %)[21]
  • AISportsWatch GmbH, Essen, Deutschland (31 %)
  • alleato assekuranzmakler GmbH, Dortmund, Deutschland (100 %)[20]
  • A3A Strategy Consulting GmbH, Köln, Deutschland (100 %)
  • Blue4IT Professionals B.V., Hendrik Ido Ambracht, Niederlande (100 %)
  • Bluefront B.V., Schiedam, Niederlande (100 %)
  • Codesquad B.V., Nieuwegein, Niederlande (100 %)
  • Barmenia IT+ GmbH, Wuppertal, Deutschland (24 %)
  • com2m GmbH, Dortmund, Deutschland (59 %)
  • inQventures GmbH, Berlin, Deutschland (100 %)
  • IoT Deutschland GmbH, Hamburg, Deutschland (100 %)
  • LeanNetworking Kft., Budapest, Ungarn (51 %)
  • medgineering GmbH, Dortmund, Deutschland (100 %)
  • percision services GmbH, Dortmund, Deutschland (100 %)
  • adesso orange AG, Hameln, Deutschland (71,4 %)[20][22]
  • Trilux Digital Solutions GmbH, Arnsberg, Deutschland (20 %)
  • urban Energy GmbH, Berlin, Deutschland (18 %)

Stand: April 2021[20][23]

Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochschulbeirat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den operativen Gremien hat Adesso 2016 einen Hochschulbeirat gegründet, der den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Praxis fördern soll. Eine intensive Kooperation findet vor allem mit folgenden Hochschulen statt:

Stand: Februar 2019[24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b adesso SE: Quartalszahlen. 12. Mai 2021, abgerufen am 12. Mai 2021.
  2. adesso SE: Geschäftsjahres-Kennzahlen. 31. März 2021, abgerufen am 1. April 2021.
  3. Lünendonk & Hossenfelder GmbH: Lünendonk®-Liste 2020: Führende mittelständische IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland. 23. Juni 2020, abgerufen am 3. Juli 2020.
  4. Adesso AG: BOV AG fusioniert mit adesso AG (Memento vom 17. Mai 2014 im Internet Archive), 4. Februar 2010
  5. Adesso AG: Hauptversammlung der adesso AG stimmt Fusion mit BOV AG zu (Memento vom 6. August 2010 im Internet Archive), 4. Februar 2010
  6. Adesso AG: BOV und adesso führen Geschäft nach Fusion als „adesso AG“ fort (Memento vom 17. Mai 2014 im Internet Archive), 4. Februar 2010
  7. adesso AG: 29.210.150 neue Aktien der adesso AG zum Handel zugelassen (Memento vom 15. April 2009 im Internet Archive), 24. Februar 2010.
  8. adesso AG: adesso übernimmt mehrheitlich den eBusiness-Spezialisten ARITHNEA GmbH mit über 100 Mitarbeitern und 10 Mio. Euro Umsatz. 29. März 2012, archiviert vom Original am 3. Januar 2015; abgerufen am 2. April 2012.
  9. adesso AG: adesso AG übernimmt frühzeitig 100 % der Anteile an der ARITHNEA GmbH und führt sämtliche E-Commerce- und CMS-Aktivitäten der adesso Group zusammen. 16. November 2015, archiviert vom Original am 25. März 2016; abgerufen am 24. März 2016.
  10. adesso AG ergänzt Bankingportfolio und Kundenbasis durch Übernahme der Smarthouse Media GmbH. 4. Mai 2016, archiviert vom Original am 19. Juli 2016; abgerufen am 3. Juni 2021.
  11. Adesso AG: adesso AG übernimmt die Mehrheit am Branchenspezialisten evu.it GmbH mit 85 Mitarbeitern. 20. April 2010, archiviert vom Original am 6. August 2010; abgerufen am 20. April 2010.
  12. adesso AG: adesso integriert Geschäft der Tochtergesellschaft evu.it GmbH im Rahmen eines Asset Deals. 18. Juli 2013, archiviert vom Original am 11. September 2014; abgerufen am 18. Juli 2013.
  13. adesso AG: adesso AG: Bedeutende Firmenakquisition lässt adesso zu einem der führenden IT-Dienstleistungsunternehmen in der Schweiz aufsteigen. 12. Juni 2015, archiviert vom Original am 25. März 2016; abgerufen am 24. März 2016.
  14. Adesso AG: adesso AG plant Umwandlung in europäische Aktiengesellschaft. 7. Januar 2019, abgerufen am 1. März 2019.
  15. Adesso SE: adesso SE veräußert Tochterunternehmen e-Spirit AG an CrownPeak Technology Inc. / Strategische Fokussierung des Geschäfts als branchenspezifischer IT-Dienstleister und Produktanbieter. 19. März 2021, abgerufen am 1. April 2021.
  16. adesso insurance solutions: Produkte, 21. November 2018.
  17. adesso mobile solutions: in|MOTION Webmobilisierung (Memento vom 15. Juli 2012 im Internet Archive), 4. Februar 2010.
  18. Standorte
  19. adesso AG: Aus adesso hosting services GmbH wird adesso as a service GmbH. 30. März 2017, archiviert vom Original am 31. März 2017; abgerufen am 30. März 2017.
  20. a b c d e f g h i j k adesso AG: Beteiligungen. Abgerufen am 6. Januar 2020.
  21. adesso AG: adesso AG baut neuen Standort in der Türkei auf. 10. September 2013, archiviert vom Original am 3. Januar 2015; abgerufen am 7. Oktober 2013.
  22. Aus der QUANTO AG wird zum 1. April 2021 die adesso orange AG. 1. April 2021, abgerufen am 23. April 2021.
  23. adesso SE: Geschäftsbericht 2020. (PDF) 31. März 2021, abgerufen am 1. April 2021.
  24. adesso-Hochschulbeirat

Koordinaten: 51° 30′ 15,8″ N, 7° 31′ 38″ O