Adi Mehremić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adi Mehremić
SKN St. Pölten vs. FC Red Bull Salzburg (22. April 2017) 30.jpg
Adi Mehremić (r., 2017)
Spielerinformationen
Geburtstag 26. April 1992
Geburtsort SarajevoBosnien und Herzegowina
Größe 189 cm
Position Abwehrspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–2011 FK Radnik Hadžići
2011–2013 FK Velež Mostar 20 (0)
2013 FK Olimpic Sarajevo 3 (0)
2013–2014 MFK Ružomberok 4 (0)
2014–2015 FK Spartaks Jūrmala 15 (0)
2015–2016 MFK Frýdek-Místek 22 (4)
2016 FK Senica 13 (0)
2016–2017 TJ Spartak Myjava 11 (0)
2017– SKN St. Pölten 14 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. August 2017

Adi Mehremić (* 26. April 1992 in Sarajevo) ist ein bosnischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehremić begann seine Karriere beim FK Radnik Hadžići. 2011 wechselte er zum Erstligisten FK Velež Mostar. Sein Debüt in der Premijer Liga gab er am 13. Spieltag der Saison 2011/12 gegen den FK Borac Banja Luka, als er in der 87. Minute für Slobodan Lakićević eingewechselt wurde.

Im Februar 2013 wechselte er zum Ligakonkurrenten FK Olimpic Sarajevo. Nachdem er für Olimpic nur drei Ligapartien absolviert hatte, wechselte er zur Saison 2013/14 in die Slowakei zum MFK Ružomberok. Im Winter 2013/14 schloss er sich dem lettischen Erstligisten FK Spartaks Jūrmala an. Im Januar 2015 wechselte er nach Tschechien zum Zweitligisten MFK Frýdek-Místek. Nach 20 Spielen, in denen er vier Treffer erzielen konnte, kam er im Januar 2016 zurück in die Slowakei zum FK Senica.

Zur Saison 2016/17 schloss er sich dem Ligakonkurrenten TJ Spartak Myjava an. Im Januar 2017 wechselte er zum österreichischen Bundesligisten SKN St. Pölten, bei dem er einen bis Juni 2019 gültigen Vertrag erhielt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Adi Mehremić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fünfter Neuzugang in trockenen Tüchern! skn-stpoelten.at, am 27. Januar 2017, abgerufen am 22. Februar 2017