Adil Chihi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adil Chihi

Adil Chihi (2012)

Spielerinformationen
Geburtstag 21. Februar 1988
Geburtsort DüsseldorfDeutschland
Größe 181 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
0000–1995
1995–2000
2000–2004
2004–2006
FC Tannenhof
Düsseldorfer SV 04
Fortuna Düsseldorf
1. FC Köln
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2014
2006–2014
2014–2015
2016
2016–
1. FC Köln II
1. FC Köln
FC Fulham
Esteghlal Teheran
FSV Frankfurt
22 0(2)
131 (20)
1 0(0)
5 0(0)
0 0(0)
Nationalmannschaft
2005
2008
Marokko U-20
Marokko
4 0(1)
1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2015/16

Adil Chihi (arabisch عادل شيحي) (* 21. Februar 1988 in Düsseldorf) ist ein deutsch-marokkanischer Fußballspieler.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chihi
während einer Trainingseinheit (2012)

Beginn in Düsseldorf / Wechsel nach Köln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chihi begann beim FC Tannenhof, einem im Düsseldorfer Stadtteil Vennhausen ansässigen Verein, mit dem Fußballspielen. Von 1995 bis 2000 spielte er für den Düsseldorfer SV 04, bevor er in die Jugendabteilung von Fortuna Düsseldorf wechselte. Zur Saison 2004/05 wechselte er in die Jugendabteilung des 1. FC Köln und gehörte mit Saisonbeginn 2006/07 dem Profikader an. Sein Profidebüt gab er am 14. August 2006 (1. Spieltag) beim 2:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg. Bereits in seinem zweiten Punktspiel, am 20. August 2006 (2. Spieltag), gelangen ihm beim 5:1-Sieg im Heimspiel gegen Wacker Burghausen seinen ersten beiden Tore. Nach einer Auseinandersetzung mit Trainer Frank Schaefer am 4. November 2010, wurde er für die zweite Mannschaft abgestellt. Im Dezember 2010 wurde er von Schaefer informiert, dass er sich in der Winterpause einen neuen Verein suchen solle,[1] doch zur Rückrunde kehrte Chihi ins Profiteam und in die Startelf zurück. Schließlich verständigte man sich auf eine Vertragsverlängerung über die Saison 2010/11 hinaus.[2]

Da sein zum 30. Juni 2014 auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde, absolvierte Chihi im Januar 2014 ein Probetraining beim englischen Zweitligisten FC Blackpool, aus dem sich allerdings keine Verpflichtung ergab. Da man ihm keine Perspektive in der ersten Mannschaft aufzeigen konnte, wurde er von Cheftrainer Peter Stöger in die zweite Mannschaft des 1. FC Köln versetzt, mit der er bis zum Vertragsende trainieren konnte.[3]

FC Fulham (England)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 23. Juli 2014 verpflichtete ihn der von Felix Magath trainierte englische Zweitligist FC Fulham und stattete ihn mit einem Vertrag über ein Jahr aus.[4] Chihi bestritt lediglich ein Punktspiel in der Saison 2014/15, das am 20. August 2014 (5. Spieltag) im Heimspiel gegen Cardiff City 1:1 unentschieden endete. Nachdem ihm kein neues Vertragsangebot unterbreitet wurde, verließ er die Mannschaft und blieb bis Frühjahr 2016 vereinslos.

Esteghlal FC (Iran)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der laufenden Saison 2015/16 wurde er vom iranischen Verein Esteghlal Teheran verpflichtet, für den er fünf Punktspiele bestritt. Sein Ligadebüt gab er am 4. März 2016 (22. Spieltag) beim 1:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen Rah Ahan mit Einwechslung für Mohammad Reza Khorsandnia in der 72. Minute.

FSV Frankfurt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2016/17 verpflichtete ihn der aus der 2. Bundesliga abgestiegene FSV Frankfurt, bei dem er einen bis zum 30. Juni 2018 laufenden Vertrag erhielt.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chihi nahm 2005 an der vom 10. Juni bis 2. Juli 2005 in den Niederlanden ausgetragenen Junioren-Weltmeisterschaft teil und erreichte mit der marokkanischen U-20-Auswahlmannschaft das mit 0:3 gegen die nigerianische Auswahl verlorene Halbfinale. In den vier Turnierspielen, in denen er eingesetzt wurde, erzielte er im zweiten Gruppenspiel beim Sieg gegen die honduranische Auswahl mit dem Treffer zum 5:0-Endstand in der 90. Minute sein einziges Turniertor.

Am 20. August 2008 debütierte er für die A-Nationalmannschaft, die in Rabat das Test-Länderspiel gegen Benin mit 3:1 gewann.

Im März 2010 erklärte Chihi, künftig für die deutsche Nationalmannschaft spielen zu wollen;[6] zu einem Einsatz kam es jedoch nicht.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stephan von Nocks: Mondragon geht – nach Philadelphia. kicker.de, 9. Dezember 2010
  2. Adil Chihi bleibt dem FC treu. Meldung des 1. FC Köln vom 14. Juni 2011.
  3. Joachim Schmidt: 1. FC Köln: Kein Platz mehr für Chihi. Kölnische Rundschau, 3. Februar 2014
  4. Chihi wechselt zum FC Fulham. Sport1.de, 23. Juli 2014.
  5. Chihi wechselt zum FSV - Rechtsaußen unterschreibt für zwei Jahre, fsv-frankfurt.de, vom 23. Juni 2016
  6. Francois Duchateau: und Begehrter Kölner Chihi will für Deutschland spielen und plant seine Zukunft. goal.com, 3. März 2010