Admiralitätsrat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfred Dietrich

Im Deutschen Kaiserreich bezeichnete Admiralitätsrat eine Kommission und einen Titel.

Kommission[Bearbeiten]

Die vom Kaiser einberufene Kommission bestand aus Seeoffizieren, Schiffsingenieuren, Maschinenbauingenieuren und Ministerialbeamten der Kaiserlichen Marine. Sie hatte beratende Funktion in schwierigen Fragen der Organisation oder der Technik und löste sich nach Erfüllung der Aufgabe wieder auf.

Titel[Bearbeiten]

Als Charakter entsprach Admiralitätsrat dem Regierungsrat. Höhere Stufen waren der Wirkliche Admiralitätsrat, der Geheime Admiralitätsrat und der Wirkliche Geheime Admiralitätsrat mit dem Titel Exzellenz.

Bekannte Admiralitätsräte waren Tirpitz´ „Propagandachef“ Ernst Levy von Halle, der Seerechtler Ferdinand Perels, der Wasserbauer Georg Franzius, der Schiffbauer Alfred Dietrich, der Königsberger Reeder Robert Kleyenstüber, der Bankier Wilhelm Abegg (Bankier) und der spätere Ministerialdirektor Hermann Reuter.

Weblinks[Bearbeiten]