Adobe Dreamweaver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adobe Dreamweaver
Adobe Dreamweaver CS6 Icon.png
Adobe dreaweaver cs5.png
Adobe Dreamweaver CS5 (Windows 7 (64-Bit))
Basisdaten
Entwickler Adobe Systems
Aktuelle Version CC
(17. Juni 2013)
Betriebssystem Microsoft Windows, Mac OS X
Programmier­sprache C++
Kategorie HTML-Editor
Lizenz proprietär
Deutschsprachig ja
Dreamweaver

Dreamweaver ist ein HTML-Editor der Firma Adobe Systems (ursprünglich von Macromedia entwickelt), bestehend aus einer Kombination eines WYSIWYG-Editors mit paralleler Quelltextbearbeitung. Aufgrund seiner Komplexität, seines großen Funktionsumfangs und Preises wird das Programm eher von professionellen Anwendern verwendet. Dreamweaver läuft derzeit auf den Betriebssystemen Mac OS X und Microsoft Windows. Nach Herstellerangaben hat Dreamweaver über 3,2 Millionen Benutzer weltweit.

Charakteristik und Entwicklung[Bearbeiten]

Dreamweaver ermöglicht die grafische Bearbeitung von Webseiten und bietet Funktionen wie Farbkennzeichnung und Autovervollständigen für HTML-Code und Skriptsprachen wie PHP und JavaScript.

Die erste Dreamweaver-Version erschien 1997. In den Dreamweaver-Versionen 7 bis CS3 wurde für das Layout-Rendering die Opera-Engine Presto verwendet, seit der Version CS4 die Webkit-Engine. In Version 2.3 der Adobe Creative Suite ist neben GoLive auch Dreamweaver enthalten. In der Creative Suite 3.0 wurde GoLive vollständig durch Dreamweaver ersetzt.

Seit dem Update auf Version 11.0.4 ist partielle Syntaxunterstützung für HTML5 und CSS3 implementiert; seit CS5.5 wird sie vollständig unterstützt. Im CS5.5 wurde zudem das OpenSource Projekt PhoneGap in Dreamweaver eingeführt. Hiermit soll eine Applikationprogrammierung für iOS und Android möglich sein.

Versionen[Bearbeiten]

Legende: Ältere Version; nicht mehr unterstützt Ältere Version; noch unterstützt Aktuelle Version Aktuelle Vorabversion Zukünftige Version
Entwickler Version Codename Veröffentlichung Bemerkungen
Macromedia Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 1.0 1.0 Dezember 1997 Erstveröffentlichung, ausschließlich für Mac OS.
1.2 März 1998 Erste Version für Microsoft Windows.
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 2.0 2.0 Dezember 1998
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 3.0 3.0 Dezember 1999
UltraDev 1.0 Dezember 1999
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 4.0 4.0 Dezember 2000
UltraDev 4.0 Dezember 2000
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 6.0 MX 29. Mai 2002
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 7.0 MX 2004 10. September 2003
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 8.0 8.0 13. September 2005 Kein Support mehr seit Veröffentlichung von Version 10.0[1]
Adobe Systems Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 9.0 CS3 16. April 2007 Ersetzte Adobe GoLive in der Creative Suite.
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.0 CS4 23. September 2008
Ältere Version; noch unterstützt: 11.0 CS5 12. April 2010
Ältere Version; noch unterstützt: 11.5 CS5.5 13. Mai 2011
Ältere Version; noch unterstützt: 12.0 CS6 22. April 2012
Aktuelle Version: 13.0 CC 17. Juni 2013

Ergänzungen[Bearbeiten]

Seit einiger Zeit bietet Adobe eine Reihe von Apps für Smartphones und Tablets, die Nutzer bei der Arbeit mit Dreamweaver unterstützen sollen. Dazu gehört beispielsweise Adobe Proto für Apple iOS, mit dessen Hilfe sich das grundlegende Layout einer Website auf dem mobilen Endgerät planen lässt. Das Programm unterstützt zahlreiche Gesten, mit denen sich Kopf-, Navigations- und Fußleiste planen sowie interaktive Elemente wie Bilder und Videos platzieren lassen. Sobald der Entwurf einer Website auf dem Tablet abgeschlossen ist, kann der automatisch generierte Quelltext zur weiteren Bearbeitung als ZIP-Archiv exportiert und an einen regulären Computer transferiert werden.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAdobe Support-Richtlinien - Unterstützte Produktversionen. Abgerufen am 22. Juni 2009.
  2. Ilja Zaglov: Adobe Proto: Mockups am Tablet erstellen. In: t3n Magazin. 1. November 2012, abgerufen am 11. November 2012.