Adolf-Windaus-Medaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Adolf-Windaus-Medaille ist ein Preis für Naturstoffchemie der Universität Göttingen.

Sie ist nach Adolf Windaus benannt (und wurde zuerst 1977 aus Anlass des 100. Geburtstags von Windaus verliehen) und ist mit einer Vorlesung in Göttingen verbunden.

Es gibt auch einen Adolf-Windaus-Preis der Falk Pharma für Forschung zu Gallensäuren (mit 15.000 Euro dotiert).

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste ist nicht vollständig

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtarchiv Göttingen, Chronik. Damals erste Adolf Windaus Gedächtnisvorlesung.
  2. Winterfeldt, Theoretical Chemistry Genealogy Project
  3. Horst Kunz, Labor and more
  4. Windaus-Medaille für Bringmann. In: chemie.uni-wuerzburg.de. 24. Juni 2018, abgerufen am 1. Juli 2018.
  5. Universität Göttingen, Windaus Medaille an Prof. Dr. Ihre Königliche Hoheit Chulabhorn Mahidol
  6. Universität Göttingen zu Windaus Medaille an Fürstner
  7. Nadine Eckermann: Windaus-Medaille für Carell. In: goettinger-tageblatt.de. 28. Juni 2017, abgerufen am 28. August 2017.