Adolf Froelich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adolf Froelich als Student in Freising, 1912

Adolf Froelich (* 24. Dezember 1887 in Łaziska, Polen; † November 1943 in Warschau) war ein deutsch-polnischer Erfinder, Zahnarzt und Teilnehmer des Polnisch-Sowjetischen Krieges. Er kam als Sohn von Reinhold Froelich (Landpächter) und Antonina Wilhelmina Józefina Froelich (geb. Majewska) zur Welt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adolf Froelich studierte ab 1912 Brautechnologie am Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt der Technischen Universität München in Freising-Weihenstephan. Außerdem studierte er Zahnmedizin. Seine ärztliche Approbation erhielt er 1918. Als Zahnarzt arbeitete er unter anderem in Jędrzejów.[1] Im Jahre 1932 erfand Adolf Froelich den Doppelpropeller.[2] Er war Offizier (Dienstgrad: Leutnant) der Polnischen Streitkräfte.[3] In seiner Funktion als Zahnarzt nahm er am Polnisch-Sowjetischen Krieg teil.

Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patentamt der Republik Polen, Patentbeschreibung Nr. 18229, Warschau, 21. August 1933, Adolf Froelich, Podwójne śmigło.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.nil.org.plPolnisches Ärztearchiv
  2. PL 18229 B1 Patentbeschreibung des Doppelpropellers PL 21. August 1933
  3. Liste der polnischen Offiziere auf der Website des Museums der Polnischen Armee