Adolphe Danhauser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adolphe Danhauser (ca. 1890)

Adolphe-Léopold Danhauser (* 26. Februar 1835 in Paris; † 9. Juni 1896 ebenda) war ein französischer Komponist und Musikpädagoge.

Danhauser studierte Harmonielehre bei François Bazin und Komposition bei Jacques Fromental Halévy und Napoléon-Henri Reber. 1863 gewann er einen "premier Second Grand Prix de Rome". Er unterrichtete Solfège am Conservatoire de Paris und wurde 1875 Inspekteur für den Gesangsunterricht an den Schulen der Stadt Paris.

Er komponierte ein musikalisches Drama (Le Proscrit, 1866), eine dreiaktige Oper (Maures et Castillans) und das Chorwerk Soirées Orpheoniques. Außerdem veröffentlichte er bei Henry Lemoine mehrere musikpädagogische Schriften.

Schriften[Bearbeiten]

  • Théorie de la musique, 1872 (Neuauflage 1994) (Digitalisat)
  • Questionnaire. Appendice de la théorie de la musique, 1879
  • Abrégé de la théorie de la musique, 1879 (Neuauflage 1990)
  • Solfège des solfèges, drei Bände, 1881–1907 (Digitalisat von Band 1, Band 2, Band 3)