Adonia (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adonia
Die Adonia verlässt den Hafen von Havanna, 2016
Die Adonia verlässt den Hafen von Havanna, 2016
Schiffsdaten
Flagge Vereinigtes KönigreichVereinigtes Königreich (Handelsflagge) Vereinigtes Königreich
andere Schiffsnamen
  • R Eight
  • Minerva II
  • Royal Princess
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse R-Klasse
Rufzeichen ZCDV2
Heimathafen Hamilton
Eigner Carnival plc (Carnival UK)[1]
Reederei P&O Cruises
Bauwerft Chantiers de l’Atlantique, Saint-Nazaire
Baunummer Z31
Stapellauf 2001
Übernahme 1. Februar 2001
Indienststellung 2001
Verbleib im Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
180,45 m (Lüa)
Breite 25,46 m
Tiefgang max. 6,0 m
Vermessung 30.277 BRZ
Maschinenanlage
Maschine dieselelektrisch
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
13.500 kW (18.355 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
18 kn (33 km/h)
Energie-
versorgung
4 × Wärtsilä-Dieselmotor (Typ: 12V32)
Propeller 2
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 688
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9210220

Die Adonia ist ein Kreuzfahrtschiff der britischen Reederei P&O Cruises.

Sie wurde ursprünglich unter dem Namen R Eight als letztes Schiff der R-Klasse für Renaissance Cruises gebaut. 2001 wurde das Schiff in Dienst gestellt, jedoch nach Insolvenz der Reederei nur wenige Monate später bereits wieder zum Verkauf angeboten und in Marseille aufgelegt. Erst 2003 wurde das Schiff an die britische Reederei Swan Hellenic verkauft und als Minerva II in Dienst gestellt. Am 7. April 2007 machte sie ihre letzte Fahrt unter diesem Namen und wurde danach an Princess Cruises verkauft und in Royal Princess umbenannt. Am 21. Mai 2011 wurde das Schiff schließlich an P&O Cruises verkauft und in einer feierlichen Zeremonie von Shirley Bassey in Adonia umbenannt. Ab April 2016 wurde die Adonia unter der Marke fathom eingesetzt.[2] Diese Marke wurde jedoch im Sommer 2017 aufgegeben und die Adonia wechselte zurück zu P&O Cruises.[3]

Die Adonia soll im März 2018 an Azamara Club Cruises, ein Tochterunternehmen von Royal Caribbean Cruises, verkauft werden und unter dem Namen Azamara Pursuit eingesetzt werden.[4][5][6]

Vorfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Juni 2009 brach während einer Kreuzfahrt vor der Küste Ägyptens im Maschinenraum der Royal Princess ein Feuer aus. Sie musste zur Reparatur in den Hafen von Port Said zurückkehren.

Am 18. März 2013 wurden während eines Landganges im Hafen von Bridgetown zwei Passagiere der Adonia angeschossen und mussten im dortigen Krankenhaus behandelt werden. Vermutlich handelte es sich bei den Tätern um Räuber, die die Touristen ausrauben wollten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Adonia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lloyd’s Register Vessel Status – 9210220.
  2. Carnival Corporation Launches New Brand, Creates New Travel Category (Memento vom 26. März 2016 im Internet Archive), fathom, 4. Juni 2015.
  3. Adonia is going back to the UK, Carnival hopes Cuba will OK another ship. Seatrade Cruise News, 23. November 2016, abgerufen am 24. November 2016.
  4. Azamara to buy Adonia from P&O Cruises. Cruise Adviser, 26. September 2017, abgerufen am 26. September 2017.
  5. Azamara Club Cruises Announces Expansion with Azamara Pursuit. Azamara Club Cruises, 25. September 2017, abgerufen am 26. September 2017.
  6. Azamara to Expand to 3 Ships, Buys Adonia. Cruise Industry News, 26. September 2017, abgerufen am 26. September 2017.