Adrian Fein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adrian Fein
FC Liefering gegen FC Bayern München UDreiundzwanzig 38.jpg
bei einem Testspiel des FC Bayern II (2018)
Personalia
Geburtstag 18. März 1999
Geburtsort MünchenDeutschland
Größe 186 cm
Position Zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2003–2005 SV Helios Daglfing
2005–2006 TSV 1860 München
2006–2018 FC Bayern München
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2017–2018 FC Bayern München II 33 (2)
2018–2019 → SSV Jahn Regensburg (Leihe) 21 (0)
2019– → Hamburger SV (Leihe) 23 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2016 Deutschland U18 4 (0)
2017–2018 Deutschland U19 7 (1)
2018 Deutschland U20 1 (0)
2019– Deutschland U21 5 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 7. März 2020

2 Stand: 17. November 2019

Adrian Fein (* 18. März 1999 in München) ist ein deutscher Fußballspieler, der überwiegend im defensiven Mittelfeld eingesetzt wird. Er verbrachte den Großteil seiner bisherigen Laufbahn beim FC Bayern München und spielt auf Leihbasis für den Zweitligisten Hamburger SV. Er ist aktueller U21-Nationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adrian Fein begann als Vierjähriger in Daglfing beim ortsansässigen SV Helios, einem Münchener Stadtteilverein, mit dem Fußballspielen.[1] Nach einem Jahr beim TSV 1860 trat er mit sieben Jahren in das Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern München ein, wo er fortan elf Jahre lang ausgebildet wurde.[1]

Nachdem er im Mai 2017 mit den A-Junioren des FC Bayern München das Finale der Deutschen A-Junioren-Meisterschaft in Dortmund im Elfmeterschießen gegen die gastgebende Borussia knapp verloren hatte, rückte der meist im zentralen Mittelfeld eingesetzte Fein zur Saison 2017/18 in die Amateurmannschaft des Rekordmeisters auf, kam aber auch zu ersten Kurzeinsätzen für die Profimannschaft in der Saisonvorbereitung.[2] Bis auf einige Partien, die er verletzungsbedingt verpasste, war er Stammspieler in der zweiten Mannschaft, bestritt 27 Regionalligaspiele und erzielte ein Tor. Als Vizemeister verpasste Fein mit der Mannschaft mit neun Punkten Rückstand auf den Stadtrivalen TSV 1860 München die Aufstiegsrelegation zur 3. Liga. In der Winterpause jener Saison reiste der Mittelfeldspieler mit der Profimannschaft des FC Bayern ins Trainingslager nach Katar und kam dort in einem Spiel gegen den belgischen Erstligisten KAS Eupen zu einem Kurzeinsatz.[3] Im Saisonverlauf bestritt er zudem noch einzelne Spiele für die A-Junioren.

Im Juli 2018 unterschrieb Fein einen bis 2021 gültigen Profivertrag beim FC Bayern München.[4] Nach sechs weiteren Einsätzen in der Regionalliga Bayern wurde er im September bis zum Ende der Saison 2018/19 an den Zweitligisten SSV Jahn Regensburg verliehen, um Spielpraxis im Profibereich zu sammeln.[5] In Regensburg kam Fein unter Achim Beierlorzer zu 21 Zweitligaeinsätzen (davon zwölf in der Startelf).

Zur Saison 2019/20 wurde Fein innerhalb der 2. Bundesliga für ein Jahr an den Hamburger SV weiterverliehen.[6] Unter dem Cheftrainer Dieter Hecking entwickelte er sich im zumeist gespielten 4-3-3-System sofort zum Stammspieler als Sechser.

Sein Vertrag beim FC Bayern läuft bis 2023.[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fein spielte viermal für die U18 und siebenmal für die U19-Nationalmannschaft, mit der er sich aber nicht für die U19-Europameisterschaft 2018 in Finnland qualifizieren konnte. Im Oktober 2018 bestritt er ein Spiel für die U20-Nationalmannschaft. Sein Debüt für die U21-Nationalmannschaft am 5. September 2019 beim 2:0-Sieg über die Nationalmannschaft Griechenlands währte 45 Minuten lang.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater Oliver ist Fan des TSV 1860. Trotzdem stellte er den Kontakt zum damaligen Jugendscout des Lokalrivalen FC Bayern München, Hermann Hummels (Vater von Mats und Jonas), her, so dass der Wechsel zustande kam.[4]

Im Mai 2017 absolvierte Fein am Münchner Theodolinden-Gymnasium die Abitur-Prüfungen.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b „Jetzt geht es erst richtig los“ - Adrian Fein erhält Profivertrag beim FCB, fupa.net, abgerufen am 21. November 2018
  2. Bayern gewinnen erstes Testspiel, fcbayern.com, 6. Juli 2017, abgerufen am 21. November 2018
  3. Klarer Testspielerfolg gegen Eupen, fcbayern.com, 10. Januar 2017, abgerufen am 21. November 2018
  4. a b c Adrian Fein: Papa Hummels holte ihn zum FC Bayern, sportbild.de, abgerufen am 21. November 2018
  5. Fein: Der doppelte Hoffnungsträger, mittelbayerische.de, abgerufen am 21. November 2018
  6. HSV leiht Adrian Fein aus, hsv.de, 18. Juni 2019, abgerufen am 18. Juni 2019.
  7. FC Bayern verlängert mit Adrian Fein bis 2023, fcbayern.com, 27. Dezember 2019, abgerufen am 27. Dezember 2019.