Advanced Telescope for High Energy Astrophysics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Advanced Telescope for High Energy Astrophysics (ATHENA) ist das Projekt eines Weltraum-Röntgenteleskops der Europäischen Weltraumorganisation ESA, das voraussichtlich 2028Vorlage:Zukunft/In 5 Jahren starten soll.[1]

Wissenschaftliche Ziele von ATHENA sind vor allem die Messung der Verteilung, des Zustands und der Bewegung heißen Gases im intergalaktischen Raum, die Suche nach schwarzen Löchern, und die Untersuchung von Ereignissen wie Supernovaexplosionen und stellaren Flares.

Geschichte des Projekts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Start der beiden Röntgenteleskope Chandra und XMM-Newton 1999 intensivierten sich bei NASA und ESA die Planungen für nachfolgende leistungsfähigere Röntgenobservatorien. ESA plante das Teleskop XEUS, zeitweise wurde dieses mit dem Constellation-X-Projekt der NASA zum Projekt eines International X-ray Observatory IXO verschmolzen. Nachdem alle diese Vorhaben sich nicht hatten durchsetzen können, gelang es schließlich 2014 mit dem ATHENA-Projekt den Status der zweiten großen Mission (L2) im Rahmen des Cosmic Vision 2015-2025-Programms der ESA zu erlangen.

Teleskop und Instrumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Teleskop von ATHENA wird eine Brennweite von 12 m haben. Durch Verwendung einer neuen Spiegeltechnologie aus vielen eng gestapelten Siliziumwafern (Silicon Pore Optics) wird trotz des für Röntgenteleskope nötigen streifenden Lichteinfalls ein hohe effektive Sammelfläche von etwa 2 Quadratmetern bei einer Photonenenergie von 1keV erreicht. Geplante Instrumente sind:

  • Wide Field Imager: Kamera mit großem Gesichtsfeld aber geringer spektraler Auflösung, in Weiterentwicklung ähnlicher Kameras auf z. B. XMM oder eROSITA.
  • X-ray Integral Field Unit: Spektral hoch auflösendes abbildendes Mikrokalorimeter mit moderatem Gesichtsfeld.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ESA: Röntgenteleskop Athena soll 2028 starten, www.astronews.com, 27. Juni 2014