Aerfer Sagittario II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aerfer Sagittario II
Ambrosini (Aerfer) Sagittario 2 MM560 LeB 29.05.57.jpg
Sagittario II bei der Luftfahrtmesse in Paris 1957
Typ: Jagdbomber
Entwurfsland: ItalienItalien Italien
Hersteller:

Aerfer

Erstflug: 19. Mai 1956
Stückzahl: 2 Prototypen

Die Aerfer Sagittario II ist ein Flugzeug des italienischen Herstellers Aerfer. Die Maschine ist ein strahlgetriebener Mitteldecker. Konstruktionsziel war die Erschaffung eines leichten einsitzigen Jagdbombers. Die Maschine ging nicht in Serie. Es wurden zwei Prototypen gefertigt. Der Erstflug fand am 19. Mai 1956 statt. Das Flugzeug wurde auf Basis des Ambrosini Sagittario entwickelt.

Die Maschine verfügte über ein einziehbares Bugradfahrwerk und eine Druckkabine. Tragflächen und Leitwerk waren gepfeilt. Die Antriebsturbine befand sich dabei im Bug und ließ den Abgasstrahl unter dem Rumpfheck auf Höhe der Tragflächenhinterkante austreten. Im Bahnneigungsflug konnte die Maschine Überschallgeschwindigkeit erreichen und war damit das erste Flugzeug Italiens, das dies erreichen konnte. Die Entwicklung wurde mit der Aerfer Ariete weitergeführt.

Eine Maschine dieses Typs befindet sich im Museo dell'Aeronautica Militare Italiana in Vigna di Valle bei Rom.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 1
Länge 9,50 m
Spannweite 7,50 m
Höhe 2,02 m
Flügelfläche 14,73 m³
Leermasse 2300 kg
Startmasse 3293 kg
Reisegeschwindigkeit
Höchstgeschwindigkeit 1040 km/h
Dienstgipfelhöhe 14.000 m
Steigleistung 2468 m/min in Bodennähe
Reichweite 765 km nominal, 1585 km maximal
Triebwerke 1 × Rolls-Royce Derwent 9, 16,02 kN Schub
Bewaffnung 2 × MK Kaliber 30 mm, 450 kg Bombenzuladung an Außenstationen

Erhaltene Flugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Flugzeug ist im Italienischen Luftfahrtmuseum Vigna di Valle ausgestellt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aeronautica Militare: Museo Storico di Vigna di Valle. In: Aerfer Sagittario II. Ministero della Difesa, abgerufen am 25. Januar 2011 (italienisch).