Aerodynamische Divergenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die aerodynamische Divergenz ist ein Vorgang der Aeroelastizität, bei der Trag- oder Leitwerk eines Flugzeuges durch den Luftstrom tordiert wird.

Überschreiten diese Torsionskräfte ihren zulässigen Maximalwert, kommt es zum, meist fatalen, Bruch des Bauteils durch Verdrehung. Dieses Geschehen tritt bei Erreichen der kritischen Divergenzgeschwindigkeit auf. Diese muss über der maximal möglichen Geschwindigkeit liegen, oder die zulässige Geschwindigkeit des Flugzeuges muss eingeschränkt werden.