Afghanistanstämmige in Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Afghanischstämmige in Deutschland werden Menschen bezeichnet, die in Deutschland leben und ursprünglich aus Afghanistan kommen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Afghanistanstämmigen sind vor den seit 1979 andauernden kriegerischen Auseinandersetzungen in ihrem Heimatland geflohen.

Migrationssituation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zahl der in Deutschland lebenden Personen mit afghanischem Migrationshintergrund betrug im Jahr 2015 156.000.[1] In Hamburg leben 35.805 Personen mit afghanischem Migrationshintergrund (31. Dezember 2015)[2], die größte Anzahl in einer deutschen Großstadt. Außerdem bilden sie die größte Gemeinschaft von Afghanistanstämmigen in ganz Europa.

Die Zahl der in Deutschland lebenden afghanischen Staatsangehörigen betrug Ende Dezember 2015 131.454.[3] Von den im Laufe des Jahres 2015 zugezogenen Afghanen stellten rund 31.000 erstmals einen Antrag auf Asyl.[4] Von den afghanischen Antragstellern, über deren Asylantrag im Laufe des Jahres 2015 entschieden wurde, erhielten 47 % einen Schutzstatus, überwiegend aufgrund ihrer Flüchtlingseigenschaft. Die Anerkennungsquote als Asylberechtigte lag bei unter 1 Prozent.

Afghanen stellen in Deutschland eine der am besten integrierten Minderheiten dar und haben oft geringe Bindungen an ihr Heimatland.[5] Nach Aussage des Entwicklungshelfers Reinhard Erös vom Oktober 2015 hätten sie von allen Einwanderergruppen den geringsten Anteil an der Ausländerkriminalität und Hartz IV-Bezügen.[6]

Bekannte Afghanen in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung mit Migrationshintergrund - Ergebnisse des Mikrozensus 2015, Seite 66
  2. Bevölkerung mit Migrationshintergrund in den Hamburger Stadtteilen Ende 2015, Seite 3
  3. Ausländische Bevölkerung – Ergebnisse des Ausländerzentralregisters (Stand: 31. Dezember 2015), S. 155.
  4. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge: Asylgeschäftsstatistik für den Monat Dezember 2015 und das Berichtsjahr 2015. In: Asylgeschäftsstatistik für den Monat Dezember 2015, Seite 2. (pds-Datei, 640 kB)
  5. http://m.dw.com/de/integrationswunder-aus-mittelasien/a-1321033
  6. http://www.deutschlandradiokultur.de/fluechtlingskrise-warum-ausgerechnet-die-afghanen-nach.1008.de.html?dram:article_id=335126