Afon Tywi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Afon Tywi
River Towy
Lauf des Tywi

Lauf des Tywi

Daten
Lage Wales
Flusssystem Afon Tywi
Quelle Cambrian Mountains
52° 15′ 11″ N, 3° 45′ 23″ W
Quellhöhe 488 m[1]
Mündung bei Llansteffan in die Carmarthen BayKoordinaten: 51° 45′ 18″ N, 4° 23′ 11″ W
51° 45′ 18″ N, 4° 23′ 11″ W
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 488 m
Sohlgefälle 4,4 ‰
Länge 110 km
Linke Nebenflüsse Llandovery Bran, Afon Sawdde, Afon Cennen
Rechte Nebenflüsse Afon Dulas, Afon Cothi, Afon Gwili
Durchflossene Stauseen Llyn Brianne Reservoir
Kleinstädte Llandovery, Llandeilo, Carmarthen
Blick von Dryslwyn Castle auf den Fluss

Blick von Dryslwyn Castle auf den Fluss

Der Afon Tywi (englisch River Towy) ist ein Fluss in Wales. Mit 110 km Länge gilt er als längster Fluss, der vollständig durch Wales fließt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tywi entspringt an den Hängen des Crug Gynan in den Cambrian Mountains. Er fließt durch den Tywi Forest südwärts, wo er die Grenze zwischen Ceredigion und Powys bildet, bis er nach 10 km in das Llyn Brianne Reservoir mündet. Nach Verlassen des Reservoirs fließt der Fluss ein steiles Bergtal hinab. Kurz hinter Llandovery fließt der Llandovery Bran zu. Der Tywi fließt dann südwestlich nach Llandeilo und dann mit geringem Gefälle durch ein breites Trogtal, wo der Afon Dulas, Afon Cothi und zahlreiche weitere Bäche zufließen, weiter westwärts. Vor Carmarthen nimmt er bei Abergwili seinen größten Nebenfluss, den Afon Gwili, auf. Bis kurz vor Carmarthen machen sich die Gezeiten im Fluss bemerkbar. Der Tywi fließt jetzt südwestlich, bis er bei Llansteffan zusammen mit dem River Taf und dem Gwendraeth in die Carmarthen Bay mündet.

Der normale Wasserstand des Tywi bei Pothouse Wharf bei Carmarthen schwankt zwischen 2,65 und 6,12 m, der Höchstwasserstand wurde am 3. Januar 2014 gemessen und betrug 6,35 m.[2]

Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Großteil des Einzugsgebiets des Flusses ist ländlich geprägt, nur bei Llandovery, Llandeilo und Carmarthen fließt er durch städtische Regionen. Der 80 km lange Mittellauf zwischen Llandeilo und Carmarthen ist ein Special Area of Conservation. Der Tywi hat als Lebensraum für Fischotter, Welse, Bachneunaugen, Finten, Maifische und Lachse europäische Bedeutung.[3]

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Llyn Brianne Reservoir wurde in den 1970 zur Wasserregulierung sowie zur Trinkwasserversorgung von Südostwales errichtet.

Der Tywi ist als Angelrevier für Lachse und Forellen bekannt.

Zu weiten Teilen führt die Fernstraße A40 sowie die Eisenbahnstrecke Heart of Wales Line entlang des Flusses. Zwischen der Mündung und Carmarthen führt keine Brücke mehr über den Fluss, so dass Carmarthen ein Verkehrsknotenpunkt für Südwestwales ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter bildete das Tal des Tywi, Ystrad Tywi, mit Dinefwr Castle das Kerngebiet des Fürstentums Deheubarth. Während ihres Versuchs der Eroberung von Wales errichteten die Normannen an der Stelle, bis zu der der Tywi für sie schiffbar war, Carmarthen Castle.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Welcome to Llandeilo. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 8. Oktober 2014; abgerufen am 18. Juli 2014.
  2. Environment Agency: Tywi at Pothouse Wharf. Abgerufen am 18. Juli 2014.
  3. Countryside Council for Wales: Afon Tywi/ River Tywi SAC. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 14. Juli 2014; abgerufen am 18. Juli 2014.