Afrikanische Palmenhörnchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Afrikanische Palmenhörnchen
Systematik
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Hörnchenverwandte (Sciuromorpha)
Familie: Hörnchen (Sciuridae)
Unterfamilie: Erdhörnchen (Xerinae)
Tribus: Protoxerini
Gattung: Afrikanische Palmenhörnchen
Wissenschaftlicher Name
Epixerus
Thomas 1909

Die Afrikanischen Palmenhörnchen (Epixerus) sind eine Gattung von Hörnchen der afrikanischen Regenwälder. Sie ähneln den Ölpalmenhörnchen und sind wie diese für Nagetiere sehr groß: Ihre Kopfrumpflänge beträgt fast 30 cm, hinzu kommen 30 cm Schwanz. Man unterscheidet zwei Arten:

Beide Arten haben ein schwarzes und rotbraunes Fell. Beim Biafra-Palmenhörnchen sind die Außenseiten der Beine rotbraun, beim Westafrikanischen Palmenhörnchen der Rücken und der Kopf.

In den Regenwäldern bewegen sich die Afrikanischen Palmenhörnchen meistens am Boden. Man hielt diese Tiere lange für extrem selten, nach neuen Erkenntnissen sind sie aber nicht so rar, sondern werden wegen ihrer Scheuheit kaum jemals gesehen. Wahrscheinlich ist aber, dass sie durch die Zerstörung der Regenwälder in ihrem Bestand abnehmen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 2 Bände. 6. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.