Agence pour la sécurité de la navigation aérienne en Afrique et à Madagascar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Agence pour la sécurité de la navigation aérienne en Afrique et à Madagascar
ASECNA
 

Sitz der Organe Dakar, SenegalSenegal Senegal
Mitgliedstaaten

18

Gründung

1959

www.asecna.aero

Die Agence pour la sécurité de la navigation aérienne en Afrique et à Madagascar (ASECNA), zu Deutsch Flugsicherheitsagentur für Afrika und Madagaskar, ist eine panafrikanische Agentur der Flugverkehrskontrolle mit Sitz in Dakar, Senegal. Die Agentur kontrolliert und überwacht den Flugverkehr für 18 afrikanische Mitgliedsstaaten auf einem Gebiet von 16,1 Millionen Quadratkilometern in sechs Fluginformationsgebieten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ASECNA wurde mit dem „Vertrag von Saint-Louis“, unterzeichnet in der gleichnamigen senegalesischen Stadt am 12. Dezember 1959 im Zuge der Unabhängigkeit der französischen, westafrikanischen Kolonien gegründet. Ersetzt wurde der Vertrag durch die „Konvention von Dakar“ am 15. Oktober 1974.[1]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberstes Aufsichtsgremium der ASECNA ist der Ministerrat (Comité des Ministres), in dem alle Verkehrsministerinnen und -minister der Mitgliedsstaaten vertreten sind. Dem Gremium ist ein Aufsichtsrat (Conseil d'administration) unterstellt, in den ebenfalls alle Mitgliedsstaaten eine Vertretung entsenden. Eine Generaldirektion, deren Leitung für vier Jahr ernannt wird, leitet die exekutiven Aufgaben der Agentur.

Die Dakar-Konvention sieht vor, dass die ASECNA die Flugverkehrskontrolle in den Mitgliedstaaten wahrnimmt und den gesamten, gemeinschaftlichen Luftraum überwacht. Wenn ein Mitgliedsstaat dies wünscht, kann die Agentur auch die nationalen Flugaktivitäten kontrollieren und überwachen. Letzteres haben neun Mitgliedsstaaten an die ASECNA delegiert.[2]

Die ASECNA überwacht und kontrolliert einen Luftraum von 16,1 Millionen Quadratkilometer, der auf sechs Fluginformationsgebiete aufgeteilt ist: Antananarivo, Brazzaville, Dakar Océanique, Dakar Terrestre, Niamey und Ndjamena. Sie überwacht damit 27 internationale Flughäfen sowie etwa 76 nationale und regionale Flughäfen in den Mitgliedsstaaten.

Neben der Flugverkehrskontrolle nimmt die ASECNA auch andere Aufgaben war, unter anderem sind der Agentur drei Ausbildungsinstitute unterstellt: Die Ecole Africaine de la Météorologie et de l'Aviation Civile in Niamey, die Ecole Régionale de Sécurité Incendie in Doula, sowie die Ecole Régionale de la Navigation Aérienne et du Management in Dakar.

Mitgliedsstaaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ASECNA-Schild am Flughafen Bissau, Guinea-Bissau

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Un peu d'histoire. ASECNA, abgerufen am 9. März 2019 (französisch).
  2. Rapport annuel 2016. (pdf) ASECNA, 31. Dezember 2016, abgerufen am 9. März 2019 (französisch).
  3. Etats membres. (Nicht mehr online verfügbar.) ASECNA, archiviert vom Original am 30. November 2016; abgerufen am 9. März 2019 (französisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.asecna.aero