Agios Sergios

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Agios Sergios
Άγιος Σέργιος
Yeni Boğaziçi
Agios Sergios (Zypern)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: NordzypernTürkische Republik Nordzypern Türkische Republik Nordzypern (de facto)
Distrikt: Zypern RepublikRepublik Zypern Famagusta
NordzypernTürkische Republik Nordzypern Gazimağusa
Geographische Koordinaten: 35° 12′ N, 33° 53′ OKoordinaten: 35° 12′ N, 33° 53′ O
Einwohner: 3347 (2011)
LAU-1-Code-Nr.: CY-04
Bürgermeister: Kayip Demir
Website: www.yenibogazicibelediyesi.org

Agios Sergios, griechisch Άγιος Σέργιος (Sankt Sergius), türkisch Yeni Boğaziçi (Neu-Bosporus) ist ein größeres Dorf[1] an der Ostküste Zyperns und liegt in der international nicht anerkannten Türkischen Republik Nordzypern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1946 lebten 1.790 Menschen in Agios Sergios. Davon waren nur 82 Menschen türkisch-zypriotisch und der Rest griechisch-zypriotisch. 1958 flohen alle türkisch-zypriotischen Bewohner nach Famagusta. Es lebten 2.040 Menschen 1973 in Agios Sergios, bevor einige der ehemaligen türkisch-zypriotischen Bewohner und Menschen aus Istanbul und Trabzon wieder nach Agios Sergios kamen.[2]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigste Einnahmequelle in Agios Sergios ist der Tourismus. An der langen Küstenlinie haben sich viele Hotels angesiedelt. Zwischen dem eigentlichen Ort und der Küste ist das Nationale Waldgebiet Salamis Ormanı gelegen.

Mit dem Auto ist der Ort über mehrere Straßen erreichbar. Die größte Straße ist die Salamis Yolu, die von Famagusta in den Nordosten des Landes führt. Der Flughafen Ercan ist etwa 50 Kilometer mit dem Auto entfernt. Von dort werden nur Ziele in der Türkei bedient. Internationale Flughäfen befinden sich nur in der Südhälfte – der Republik Zypern.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es bestehen derzeit folgende zwei Städtepartnerschaften:

Agios Sergios ist als erster Ort in ganz Zypern Teil von Cittàslow.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.devplan.org/Nufus-2011/nufus%20ikinci_.pdf: KKTC 2011 Nüfus ve Konut Sayımı [TRNC 2011 Population and Housing Census]. Hrsg.: Devplan. 6. August 2013.
  2. PRIO. In: www.prio-cyprus-displacement.net. Abgerufen am 18. Dezember 2016.
  3. Altinova. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 20. Oktober 2013 (türkisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.altinova.bel.tr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Bakü-İstanbul-KKTC 'yerel yönetim' hattı. Zabrat, abgerufen am 20. Oktober 2013.
  5. Network | Cittaslow International. In: www.cittaslow.org. Abgerufen am 18. Dezember 2016.