Agnes Becker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Agnes Becker (* 23. Juli 1980 in Augsburg) ist eine deutsche Politikerin (ÖDP).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Agnes Becker absolvierte nach dem Abitur eine Lehre zur Schreinerin und studierte Veterinärmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München.[1] Sie arbeitet als Tierärztin und bewirtschaftet im Nebenerwerb einen landwirtschaftlichen Betrieb.[2]

Becker ist seit 1997 Mitglied der ÖDP und seit 2009 stellvertretende Vorsitzende der ÖDP Bayern.[3] 2014 wurde sie in den Kreistag Passau gewählt, dem sie seitdem angehört. Seit 2014 gehört sie ebenfalls dem Bundesvorstand der Partei an und war im Jahr 2018 kommissarisch Bundesvorsitzende der Partei. Seit der Wahl von Christoph Raabs als Vorsitzender im Mai 2018 ist sie wieder erste stellvertretende Parteivorsitzende.

Zur Landtagswahl in Bayern 2018 trat sie als Spitzenkandidatin der ÖDP an[1] und war 2018 Initiatorin des Volksbegehren „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern“[4], das im Februar 2019 mit der Eintragung von 18,4 % der Wahlberechtigten als erfolgreichstes aller bisherigen Volksbegehren in Bayern abgeschlossen wurde[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Anton Rauch: Mit Niederbayerin Agnes Becker zieht die ÖDP in die Landtagswahl. BR, 15. Juli 2018.
  2. Agnes Becker erneut Vize-Chefin der ÖDP Bayern. MundW, 3. Juli 2017
  3. Agnes Becker erneut Vize-Chefin der ÖDP Bayern. MundW, 3. Juli 2017
  4. Agnes Becker als Initiatorin des Volksbegehrens, abgerufen am 11. Februar 2019
  5. Volksbegehren „Artenvielfalt & Naturschönheit in Bayern“ - Vorläufiges Ergebnis. www.wahlen.bayern.de, abgerufen am 16. Februar 2019.