Agrochão

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Agrochão
Wappen Karte
Das Wappen fehlt noch
Agrochão (Portugal)
Agrochão
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Terras de Trás-os-Montes
Distrikt: Bragança
Concelho: Vinhais
Koordinaten: 41° 42′ N, 7° 2′ WKoordinaten: 41° 42′ N, 7° 2′ W
Einwohner: 280 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 17,49 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 16 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 5335-011
Politik
Bürgermeister: Manuel Dinis Magro Gomes (PS)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Agrochão
Agrochão (centro)
5335-011 Agrochão

Agrochão ist eine Gemeinde (Freguesia) im portugiesischen Kreis (Concelho) von Vinhais. In ihr leben 280 Einwohner (Stand 30. Juni 2011)[1].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Agrochão (1964–2011)

Die Ortschaft Agrochão entstand im Mittelalter, vermutlich erst nach der Reconquista. Erstmals erwähnt wurde sie in den königlichen Erhebungen unter König D.Afonso III. im Jahr 1258.

König D.Dinis gab dem Ort 1288 erste Stadtrechte.[3]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben einem Herrenhaus (Solar) und einem Steinbrunnen zählen einige Sakralbauten zu den Baudenkmälern der Gemeinde, insbesondere die Wallfahrtskirche Santuário do Divino Senhor Jesus da Piedade.[4]

In der Gemeinde existieren zwei Museen, das ethnografische Heimatmuseum Museu etnográfico rural und ein Olivenöl-Museum, das Museu do Azeite. Neben der Stadtgemeinde von Vinhais ist Agrochão damit die einzige Gemeinde im Kreis Vinhais, die über eigene Museen verfügt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Agrochão – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Geschichte der Gemeinde Agrochão (Memento des Originals vom 6. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vinhais.com.pt auf der Website vinhais.com, abgerufen am 6. Juli 2016
  4. Eintrag der Wallfahrtskirche in der portugiesischen Denkmalliste SIPA, abgerufen am 6. Juli 2016
  5. Kurzbeschreibung des Ortes Agrochão (Memento des Originals vom 6. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vinhais.com.pt auf der Website vinhais.com, abgerufen am 6. Juli 2016