Agum III.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Agum III)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Agum III. war ein kassitischer König von Babylonien. Er war der Sohn von Kaštiliaš III. und folgte seinem Onkel Ulam-Buriaš auf den Thron.

Nach der Chronik der frühen Könige zog er gegen das Meerland, und ergriff Dur-Enlil, wo er den Egalgašešna, den Tempel Enlils zerstörte. Aus Qal'at al-Bahrain auf Bahrain stammt eine Keilschrifttafel, die in das 4. Regierungsjahr von Agum datiert ist.[1] Die meisten Forscher gehen davon aus, dass es sich dabei um Agum III. handelt.[2] Bereits aus der Regierungszeit von Burna-buriaš II. ist ein kassitischer Statthalter von Dilmun bekannt. André-Salvini ist aber davon überzeugt, dass der Palast des Statthalters zur Zeit von Ili-ippašra abbrannte. Die Verwaltung wurde vielleicht nach Failaka verlegt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pierre Lombard: The Occupation of Dilmun by the Kassites of Mesopotamia. In: P. Lombard (Hrsg.): Bahrain: The Civilisation of the Two Seas. From Dilmun to Tylos. Institut du Monde Arabe, Paris 1999, S. 124.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beatrice André-Salvini, Pierre Lombard: La découverte épigraphique de Qal'at al-Bahreïn: un jalon pour la chronologie de la phase Dilmoun moyen dans le Golfe arabe. In: Proceedings of the Seminar for Arabian Studies. Band 27, 1997, S. 167
  2. Daniel T. Potts: Elamites and Kassites in the Persian Gulf. In: Journal of Near Eastern Studies. Band 65/2, 2006, S. 116