ath-Thaʿlabī

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ahmad ibn Muhammad ath-Thaʿlabī)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abū Isḥāq Aḥmad ibn Muḥammad an-Nīsābūrī aṯ-Ṯaʿlabī (arabisch أبو إسحاق أحمد بن محمد النيسابوري الثعلبي, DMG Abū Isḥāq Aḥmad ibn Muḥammad an-Nīsābūrī aṯ-Ṯaʿlabī † 1035 oder 1036) war ein iranischer Korangelehrter und Hadith-Sammler.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu seinen bekanntesten Werken zählt der Tafsīr unter der Kurzbezeichnung Tafsīr al-Ṯaʿlabī. Sein ʿArāʾis al-maǧālis fī qiṣaṣ al-anbiyāʾ enthält islamische Erzählungen von Propheten und Gottesmännern.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Walid A. Saleh: The Formation of the Classical Tafsīr Tradition: The Quran Commentary of Al-Thalabi (d. 427/1035). (Texts and Studies on the Qur'an). Brill, Leiden 2004, ISBN 9004127771.
  • Aḥmad Ibn-Muḥammad aṯ-Ṯaʿlabī, Heribert Busse (Hrsg.): Islamische Erzählungen von Propheten und Gottesmännern: Qiṣaṣ al-anbiyāʾ oder ʿArāʾis al-maǧālis. Übersetzt und kommentiert von Heribert Busse. Harrassowitz, Wiesbaden 2006 (= Diskurse der Arabistik Bd. 9).
  • William M. Brinner: ʿArāʾis al-maǧālis fī qiṣaṣ al-anbiyāʾ or 'Lives of the prophets' as recounted by Abū Isḥāq Aḥmad Ibn Muḥammad Ibrāhīm al-Thaʿlabī. Übersetzt und kommentiert von William M. Brinner. Brill, Leiden 2002, ISBN 978-90-04-12589-6.
  • Al-Thaʿlabī on Abraha and the expedition of the elephant [Auszug aus ʿArāʾis]. In: Norman Calder, Jawid Mojaddedi, Andrew Rippin (Hrsg.): Classical Islam: A Sourcebook of Religious Literature. Routledge, New York u. a. 2012, S. 64-72. (Online-Auszug)