Ahmed Kutucu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ahmed Kutucu
Ahmed Kutucu 2019.jpg
Ahmed Kutucu (2019)
Personalia
Geburtstag 1. März 2000
Geburtsort GelsenkirchenDeutschland
Größe 181 cm
Position Mittelfeld, Sturm
Junioren
Jahre Station
2003–2006 Sportfreunde Haverkamp
2006–2011 Rot-Weiss Essen
2011–2019 FC Schalke 04
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2018–2021 FC Schalke 04 45 (5)
2019–2020 FC Schalke 04 II 3 (3)
2021 → Heracles Almelo (Leihe) 15 (0)
2021– Istanbul Başakşehir FK 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2017 Türkei U17 3 (1)
2018 Türkei U19 3 (0)
2019– Türkei U21 3 (0)
2019– Türkei 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 5. Juli 2021

2 Stand: 3. September 2020

Ahmed Kutucu (* 1. März 2000 in Gelsenkirchen) ist ein türkisch-deutscher Fußballspieler, der beim Istanbul Başakşehir FK unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kutucu, dessen Vater in Gelsenkirchen als Bergmann arbeitete,[1] begann 2003 im Alter von drei Jahren bei den Sportfreunden Haverkamp mit dem Fußballspielen, bevor er 2006 in die Jugend von Rot-Weiss Essen wechselte. 2011 wechselte Kutucu in die Jugend des FC Schalke 04 und durchlief diese fortan komplett. In der Saison 2016/17 gewann er mit der B-Jugend (U17) den Westfalenpokal sowie die West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga, musste sich mit seinem Team aber in der Endrunde im Halbfinale dem FC Bayern München geschlagen geben. In der Saison 2017/18 gewann Kutucu mit der A-Jugend (U19) die West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga. Bei der 1:3-Niederlage im Endspiel gegen Hertha BSC schoss er das Tor seiner Mannschaft.

In der Sommervorbereitung 2018 nahm Kutucu mit der Profimannschaft an einer Marketing-Reise nach China teil und kam bei den Testspielen gegen den FC Southampton[2] und Hebei China Fortune[3] zum Einsatz. Zum Beginn der Saison 2018/19 zählte Kutucu ausschließlich zum Kader der A-Jugend. Im Dezember 2018 wurde Kutucu von Domenico Tedesco aufgrund einer angespannten Personallage im Offensivbereich im Vorfeld des Champions-League-Spiels gegen Lokomotive Moskau in den Profikader hochgezogen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er in 11 Einsätzen in der A-Junioren-Bundesliga 11 Tore erzielt.[4] Beim 1:0-Sieg gegen den russischen Meister am 11. Dezember 2018, vor dem das Schalker Weiterkommen bereits festgestanden hatte, wurde Kutucu in der Schlussphase eingewechselt.[5] Vier Tage später folgte sein Bundesligadebüt als er beim 1:1-Unentschieden gegen den FC Augsburg ebenfalls im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde.[6] Am 22. Dezember 2018 erzielte Kutucu bei einem 3:1-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart in seinem zweiten Bundesligaspiel sein erstes Tor.[7] Im Februar 2019 erhielt er seinen ersten Profivertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2022.[1] In der Saison 2018/19 kam Kutucu insgesamt auf 13 Bundesligaeinsätze (3-mal von Beginn), in denen er 2 Tore erzielte. In der U19, für die er in dieser Spielzeit letztmals spielberechtigt war, erzielte er in 15 Einsätzen in der A-Junioren-Bundesliga 15 Tore und kam zudem 5-mal in der UEFA Youth League zum Einsatz. Außerdem spielte Kutucu ein Mal in der zweiten Mannschaft in der fünftklassigen Oberliga Westfalen, wobei er 2 Tore erzielte.

In der Saison 2019/20 fungierte Kutucu oft unter dem neuen Cheftrainer David Wagner als Joker.[8] Er kam in 25 Ligaspielen zum Einsatz, lief unter anderem auch 3-mal in der Startelf auf. Dabei gelangen dem Offensivspieler 6 Scorerpunkte.[9] Kutucus Situation änderte sich auch in der Hinrunde der Saison 2020/21 nicht. Unter Wagner sowie dessen Nachfolgern Manuel Baum, Huub Stevens und Christian Gross kam er zu 7 Einwechslungen in der Bundesliga ohne Torerfolg und fiel aufgrund einer COVID-19-Erkrankung mehrere Wochen aus.[8] Im Sturm wurden ihm mehrere Mannschaftskollegen vorgezogen, unter anderem Matthew Hoppe.[10] Zudem hatten die abstiegsbedrohten Schalker, die auf dem letzten Platz standen, mit dem 37-jährigen Klaas-Jan Huntelaar einen erfahrenen Stürmer verpflichtet.[11]

Nach der Hinrunde, die aufgrund des späten Saisonstarts erst am 20. Januar 2021 endete,[12] wechselte der 20-Jährige bis zum Saisonende auf Leihbasis zum niederländischen Erstligisten Heracles Almelo.[13] Dort wollte er mehr Spielpraxis sammeln, um sich für eine Nominierung zur türkischen A-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2021 zu empfehlen.[10] Wenige Tage nach der Bekanntgabe der Leihe absolvierte Kutucu ein erfolgreiches Spieldebüt für Heracles, indem er maßgeblich am 1:0-Sieg beteiligt war. Er wurde in der Ligabegegnung gegen SC Heerenveen eingewechselt, fing in der Schlussphase einen Fehlpass des Gegners ab, leitete den Konter ein und passte im gegnerischen Strafraum zu seinem Sturmpartner, der das einzige Tor der Begegnung zum Sieg erzielte.[14] Insgesamt kam er auf 15 Ligaeinsätze (3-mal von Beginn).

Zur Sommervorbereitung 2021 kehrte Kutucu zunächst zum FC Schalke 04 zurück, der inzwischen in die 2. Bundesliga abgestiegen war. Kurze Zeit später wechselte er jedoch in die Türkei zum Erstligisten Istanbul Başakşehir FK.[15]

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kutucu nahm mit der türkischen U17-Auswahl im Oktober 2017 an der U17-Weltmeisterschaft in Indien teil. Dabei kam er in allen drei Gruppenspielen zum Einsatz und erzielte einen Treffer. Im Juli 2018 nahm Kutucu mit der U19-Auswahl an der U19-Europameisterschaft in Finnland teil und kam ebenfalls in allen drei Gruppenspielen zum Einsatz (kein Tor).[16]

Nationaltrainer Şenol Güneş nominierte den Offensivspieler für das EM-Qualifikationsspiel gegen Andorra am 17. November 2019 erstmals für die türkische A-Auswahl.[17] Beim 2:0-Auswärtssieg stand Kutucu gemeinsam mit seinem Schalker Mannschaftskameraden Ozan Kabak in der Startelf.[18]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ahmed Kutucu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eigengewächs Ahmed Kutucu erhält Profivertrag bis 30. Juni 2022, schalke04.de, 1. Februar 2019, abgerufen am 1. Februar 2019.
  2. Serdar und Skrzybski treffen bei ihrem Schalke-Debüt, kicker.de, 5. Juli 2018, abgerufen am 11. Dezember 2018.
  3. Teuchert und Uth versüßen Schalke den China-Abschluss, kicker.de, 11. Juli 2018, abgerufen am 11. Dezember 2018.
  4. Tedesco deutet Einsatz von Kutucu an , kicker.de, 10. Dezember 2018, abgerufen am 11. Dezember 2018.
  5. Schalke-Sieg zum Abschluss: Schöpf ist spät zur Stelle, kicker.de, 11. Dezember 2018, abgerufen am 11. Dezember 2018.
  6. Fährmanns Faust und Caligiuris Volley: Schalker Remis beim FCA, kicker.de, 15. Dezember 2018, abgerufen am 15. Dezember 2018.
  7. Kutucu macht's klar: Schalke besiegt den VfB, kicker.de, 22. Dezember 2018, abgerufen am 22. Dezember 2018.
  8. a b Schalke 04: Pause beendet! Startet der Hoffnungsträger nun durch? In: derwesten.de. FUNKE Digital GmbH, 15. Dezember 2020, abgerufen am 30. Januar 2021.
  9. Ahmed Kutucu – FC Schalke 04 – Bundesliga – 2019/20. Einsätze: Tore 3 – Ass. 3 – Scp. 6. In: kicker.de. Olympia-Verlag GmbH, 2020, abgerufen am 7. Februar 2021.
  10. a b kicker.de: Stürmer soll in Almelo Spielpraxis sammeln – Schalke verleiht Kutucu in die Eredivisie, 21. Januar 2021 . Abgerufen am 30. Januar 2021.
  11. kicker.de: Wechsel mit „zwei Komponenten“: Huntelaar-Rückkehr zu Schalke offiziell, 19. Januar 2021 . Abgerufen am 30. Januar 2021.
  12. Bundesliga 2020/21 – 17. Spieltag von 34 – Ergebnisse & Termine in der Datenbank von kicker.de. Abgerufen am 30. Januar 2021.
  13. Ahmed Kutucu schließt sich Heracles Almelo an, schalke04.de, 21. Januar 2021, abgerufen am 21. Januar 2021.
  14. Philipp Kappenstein: Schalke-Leihgabe Kutucu glänzt bei Debüt in den Niederlanden. In: reviersport.de. RevierSport, 24. Januar 2021, abgerufen am 30. Januar 2021.
  15. Ahmed Kutucu wechselt zu Istanbul Basaksehir In: schalke04.de, abgerufen und veröffentlicht am 4. Juli 2021
  16. Ahmed Kutucu → „National Team Matches“ anklicken in der Datenbank der Türkiye Futbol Federasyonu (englisch). Abgerufen am 30. Januar 2021.
  17. Türkei-Coach Günes nominiert Schalkes Kutucu nach: „Muss ihn mir anschauen“, transfermarkt.de, abgerufen am 15. November 2019
  18. Ahmed Kutucu und Ozan Kabak debütieren für die Türkei, Rudy äußert sich zu seiner Zeit bei Königsblau, goal.com, abgerufen am 18. November 2019