Ahun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ahun
Aiun
Wappen von Ahun
Ahun (Frankreich)
Ahun
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Creuse
Arrondissement Guéret
Kanton Ahun (Hauptort)
Gemeindeverband Creuse Sud Ouest
Koordinaten 46° 5′ N, 2° 3′ OKoordinaten: 46° 5′ N, 2° 3′ O
Höhe 331–564 m
Fläche 33,74 km2
Einwohner 1.438 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 43 Einw./km2
Postleitzahl 23150
INSEE-Code

Kirche Saint-Sylvain in Ahun

Ahun (okzitanisch Aiun) ist eine französische Gemeinde mit 1438 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie liegt im Département Creuse, Arrondissement Guéret, und ist der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Ahun. Die Einwohner werden Ahunois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ahun liegt etwa 16 Kilometer südöstlich von Guéret im Zentralmassiv am westlichen Ufer des Creuse. Der Bahnhof der Gemeinde befindet sich im Ortsteil Bousseau-sur-Creuse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft geht zurück auf die gallorömische Siedlung Acitodunum. Hier siedelten die Lemoviken. In die Zeit der Merowinger fällt der Märtyrertod von Silvanus von Ahun am 16. Oktober 407, dem Namensgeber der hiesigen Kirche.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1793: 1.850
  • 1846: 2.203
  • 1962: 1.491
  • 1968: 1.623
  • 1975: 1.605
  • 1982: 1.529
  • 1990: 1.481
  • 1999: 1.501
  • 2006: 1.560

ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Viaduc de Busseau

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ahun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien