Aichi S1A

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
f2
Aichi S1A Denkō
Typ: Nachtjäger
Entwurfsland: JapanJapan Japan
Hersteller:

Aichi

Stückzahl: Prototypen wurden nicht fertiggestellt

Die Aichi S1A Denkō (jap. 電光, dt. „Blitz“) war ein japanischer Nachtjäger, der gegen Ende des Zweiten Weltkriegs entwickelt wurde und niemals geflogen ist. Es war ein zweimotoriger Tiefdecker mit zwei separaten Cockpits für den Piloten und den Navigator/Bordschützen. Die beiden Prototypen waren gegen Ende des Krieges noch im Bau und wurden durch Bombenangriffe zerstört.[1] Es wurde kein alliierter Codename vergeben.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten (Aichi S1A1)
Besatzung 1 Pilot, 1 Navigator/Bordschütze
Länge 15,10 m
Spannweite 17,50 m
Flügelfläche 47 m²
Höhe 4,61 m
Leermasse 7.320 kg
Startmasse 11.510 kg
Flächenbelastung 217 kg/m²
Triebwerk 2 × Nakajima NK9K-S Homare 22 mit je 1490 kW (2030 PS)
Höchstgeschwindigkeit 580 km/h *
Reisegeschwindigkeit 439 km/h *
Dienstgipfelhöhe 12.000 m *
Reichweite 2.499 km *
Bewaffnung 2 × starre 30-mm-MK Typ 5 und 2 × 20-mm-MK Typ 99 Modell 1 im Bug
2 × 20-mm-MK Typ 99 Modell 2 in einem Geschützturm auf dem Rumpf
250 kg Bombenzuladung

* errechnet

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Virtual Aircraft Museum – Aichi S1A Denko (englisch)