Aiden English

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthew Rehwoldt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Aiden English bei NXT (2012)

Aiden English bei NXT (2012)

Daten
Ringname Aiden English
Matt Marquee
Namenszusätze The Artiste
The Drama King
The Man of Sophistication
The Shakespeare of Song
Organisation WWE
Körpergröße 191 cm
Kampfgewicht 98 kg
Geburt 7. Oktober 1987 (31 Jahre alt)
Chicago, Illinois, USA
Wohnsitz Orlando (Florida), USA
Trainiert von Florida Championship Wrestling
Debüt 2011

Matthew Rehwoldt (* 7. Oktober 1987 in Chicago, Illinois, USA), besser bekannt unter seinen Ringnamen Aiden English, ist ein US-amerikanischer Wrestler. Er steht bei World Wrestling Entertainment unter Vertrag und ist Teil der Fernsehshow 205 Live.

Seine bisher größter Erfolg war der Erhalt der NXT Tag Team Championship.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthew Rehwoldt wurde am 7. Oktober 1987 in Chicago geboren. Schon früh entwickelte er Interesse an Schauspielerei. Schon im Alter von 20 Jahren war er in über 20 Bühnenproduktionen aufgetreten. Nach seinem Highschool-Abschluss studierte er mit seiner späteren WWE-Kollegin Rebecca Quin an der Columbia College Chicago Schauspiel mit Bühnenkampf als Schwerpunkt. Seinen Bachelor in Schauspiel machte er 2010.

Er ist mit der Wrestlerin Shaul Guerrero, der Tochter von Eddie und Vickie Guerrero, liiert. Im Dezember 2014 verlobten sie sich und am 3. Januar 2016 heirateten sie.

Wrestlingkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein erstes Wrestling Match bestritt Rehwoldt im Jahre 2011. Vor seinem Wechsel zur World Wrestling Entertainment machte er sich in den Independent Ligen unter dem Ringnamen Matt Marquee einen Namen.

Anfang 2012 unterzeichnete Rehwoldt einen Vertrag bei der WWE. Anfangs wurde er bei Florida Championship Wrestling (FCW), der damaligen Aufbauliga der WWE, eingesetzt. Dort bekam er auch den Ringnamen Aiden English. Dort blieb er bis zur Auflösung der FCW.

Ab 2012 wurde er bei NXT, der neugegründeten Aufbauliga der WWE, eingesetzt. Sein Fernsehdebüt in der WWE feierte er bei der zweiten NXT-Ausgabe vom 26. Juni 2012. Dort verlor er in einem Einzelmatch gegen Leo Kruger.[1] Bei der NXT-Ausgabe vom 25. September 2013 sang er eine Parodie zum Major-General's Song" aus dem Musical Die Piraten von Penzance. Von da bekam er das Gimmick eines Sängers, der vor jedem seiner Matches ein Lied sang.

The Vaudevillians; Aiden English (rechts)

Im Juni 2014 formierte er mit Simon Gotch das Tag Team The Vaudevillains. Am 22. August 2015 bei NXT TakeOver: Brooklyn gewannen sie von Blake und Murphy die NXT Tag Team Championship.[2] Bei der NXT-Ausgabe vom 11. November 2015, welche zuvor am 22. Oktober aufgezeichnet wurden, verloren sie die NXT Tag Team Championship an Dash Wilder und Scott Dawson.[3]

Am 7. April 2016 feierten sie bei SmackDown ihr ihr Debüt im Main Roster. Bei SmackDown und Raw fehdeten sie dann gegen die WWE Tag Team Champions The New Day, Karl Anderson & Luke Gallows und Big Cass & Enzo Amore um die WWE Tag Team Championship.

Mit der Rückkehr des Roster Splits, erfolgte auch die Rückkehr des WWE Drafts, welcher am 19. Juli 2016 bei SmackDown stattfand, wurden die Vaudevillains zum SmacKDown-Roster gedraftet.[4] Mit der Eingeführung der WWE SmackDown Tag Team Championship, nahmen sie auch am Turnier teil, um die ersten Titelträger zu bestimmen. In der ersten Runde verloren sie sich gegen die Hype Bros (Mojo Rawley und Zack Ryder) geschlagen geben.[5]

Mit der Entlassung seines Tag Team-Partners Simon Gotch am 5. April 2017, wurde auch das Tag Team The Vaudevillains aufgelöst.[6]

Nach der Aufgelösung der Vaudevillains bekam er wieder sein altes Gimmick als Sänger aus seiner Zeit bei NXT. Im August 2017 verbündete er sich mit Rusev und half diesem bei seiner Fehde gegen Randy Orton. Nach der Fehde blieben sie weiter ein Tag Team und mit der Phrase Rusev Day gewann das Team in kürzester Zeit an Popularität und Dynamik. Aber auch das Tag Team wurde auf kurzer Zeit später innerhalb einer Fehde aufgelöst, seitdem ist er Kommentar der wöchentlichen 205 Live Sendung.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aiden English – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WWE NXT #2 cagematch.de, abgerufen am 21. März 2018
  2. WWE NXT TakeOver: Brooklyn cagematch.de, abgerufen am 21. März 2018
  3. WWE NXT #171 cagematch.de, abgerufen am 21. März 2018
  4. WWE SmackDown Live #882 (WWE Draft 2016) Ergebnisse & Bericht aus Worcester, Massachusetts vom 19. Juli 2016 (inkl. Videos) (Memento vom 29. Juli 2016 im Internet Archive) wrestling-infos.de, abgerufen am 21. März 2018
  5. WWE SmackDown Live #889 cagematch.de, abgerufen am 21. März 2018
  6. WWE-Aus drei Tage nach WrestleMania: Simon Gotch entlassen sport1.de, abgerufen am 21. März 2018