Aiköl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aiköl
Ай-Көл
Geographische Lage Batken (Kirgisistan)
Abfluss Aksuu
Daten
Koordinaten 39° 38′ 7″ N, 69° 38′ 5″ OKoordinaten: 39° 38′ 7″ N, 69° 38′ 5″ O
Aiköl (Kirgisistan)
Aiköl
Höhe über Meeresspiegel 2938 m[1]
Fläche 82 ha
Länge 3,5 km
Breite 500 m
Volumen 57 Mio. m³dep1 [1]
Mittlere Tiefe 70 m
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-SEEBREITEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MED-TIEFE

Der Aiköl (kirgisisch Ай-Көл; russisch Ай-Куль Aj-Kul) ist ein kleiner Bergsee im Gebiet Batken in Kirgisistan (Zentralasien).

Der See liegt am Nordhang der Turkestankette auf einer Höhe von 2937 m. Er besitzt eine Längsausdehnung in Süd-Nord-Richtung von 3,5 km sowie eine maximale Breite von 500 m. Die Wasserfläche beträgt 82 ha. Der See wird von den umliegenden Gletschern gespeist. Im Norden wird der See durch eine natürliche Barriere aufgestaut. Der See wird über den Aksuu zum Syrdarja entwässert. Im Sommer steigt der Wasserspiegel des Sees, während er im Herbst und Winter wieder fällt. Zwischen Oktober und März gefriert der See.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b advantour.com