Air Belgium (2016)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Belgium
Air Belgium Logo 2016
A 340 der Air Belgium
IATA-Code: KF
ICAO-Code: ABB
Rufzeichen: AIR BELGIUM
Gründung: 2016
Sitz: Mont-Saint-Guibert, BelgienBelgien Belgien
Heimatflughafen: Flughafen Brüssel-Charleroi
Leitung: Niky Terzakis[1] (CEO)
Flottenstärke: 2 (+ 2 Bestellungen)
Ziele: international
Website: www.airbelgium.com

Air Belgium ist eine belgische Fluggesellschaft mit Sitz in Mont-Saint-Guibert und operativer Basis auf dem Flughafen Brüssel-Charleroi.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ehemalige Chief Executive Officer der TNT Airways, Niky Terzakis, gründete Air Belgium am 27. Mai 2016 mit Hilfe von europäischen und asiatischen Investoren. Diese brachten ein Startkapital von 20 Millionen Euro in die Gesellschaft ein.[2] Das Unternehmen hat Anfang 2017 eine Vereinbarung mit Finnair Aircraft Finance geschlossen, vier ehemals von Finnair betriebene Airbus A340-300 leasen zu wollen. Diese Flugzeuge wurden zwischenzeitlich in neutraler Bemalung auf dem Flugplatz Toulouse-Lasbordes eingelagert.

Die Aufnahme des Flugbetriebs zwischen Brüssel und Hongkong war ursprünglich für Juni 2017 geplant, wurde dann aber auf Winter 2017 verschoben.[3] Der staatliche Entwicklungsfond der Wallonischen Region (Société Régionale d’Investissements Wallone) und die staatliche Entwicklungsgesellschaft Société fédérale de participations et d’investissement gaben im November 2017 bekannt, sich unter Vorbehalt mit gemeinsam 25 Prozent an dem Unternehmen beteiligen zu wollen. Gleichzeitig teilte Air Belgium mit, dass sich die Betriebsaufnahme weiter verzögern würde und für Frühjahr 2018 geplant sei. Als Grund wurde unter anderem genannt, dass die belgische Regierung der Gesellschaft noch kein Luftverkehrsbetreiberzeugnis (AOC) erteilt hätte.[4] Dieses erhielt sie am 13. März 2018.[5] Am 29. März 2018 führte Air Belgium ihren ersten kommerziellen Flug im Sub-Charter für Surinam Airways von Amsterdam nach Paramaribo durch.[6] Die Aufnahme des Linienverkehrs nach Hongkong musste am 30. April 2018 nochmals verschoben werden, weil das Unternehmen keine Überflugsgenehmigung vom russischen Verkehrsministerium eingeholt hatte. Die Linienflüge können somit frühstens im Juni 2018 beginnen.[7]

Flugverbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Air Belgium will Hongkong ab Mitte 2018 zunächst vier Mal, später sechs Mal pro Woche, von Brüssel-Charleroi anfliegen. Danach sollen weitere Destinationen in China folgen.[4] Der Erstflug auf dieser Route war für Ende April 2018 geplant.[5]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand Mai 2018 verfügt Air Belgium über vier Flugzeuge mit einem Durchschnittsalter von 11 Jahren[8]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze
(Business/Eco+/Eco)
Airbus A340-300 2 2 einer betrieben für TUI Airlines Belgium, einer inaktiv 257 (32/13/212)
271 (42/0/229)
Gesamt 2 2

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Air Belgium (since 2016) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. La nouvelle compagnie Air Belgium recrute du personnel navigant (französisch), abgerufen am 9. November 2017
  2. Air Belgium, Press Room, About our Company (in Englisch), abgerufen am 30. November 2017
  3. Air Belgium will im Juni starten, abgerufen am 9. November 2017
  4. a b Staatliche Fonds finden Gefallen an Air Belgium, abgerufen am 9. November 2017
  5. a b AOC erhalten: Air Belgium kann starten. aeroTELEGRAPH.com, 13. März 2018, abgerufen am 15. März 2018.
  6. Ch-Aviation, Air Belgium starts flight ops; reveals shareholder structure, 2. April 2018 (in Englisch), abgerufen am 8. April 2018
  7. Aerotelegraph, Air Belgium kann erst im Juni abheben, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018
  8. Air Belgium Fleet Details and History. Abgerufen am 14. Mai 2018 (englisch).