Air France-KLM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air France-KLM Group SA
Logo
Rechtsform SA
ISIN FR0000031122
Gründung 2004
Sitz Paris, Frankreich
Leitung Jean Marc Janaillac
(CEO & Chairman of the Board)
Mitarbeiter 82.175[1]
Umsatz 28 Mrd. Euro
Branche Luftfahrt
Website www.airfranceklm.com
Stand: 1. Januar 2017 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2017

Air France-KLM mit Sitz in Paris ist eine börsennotierte Holdinggesellschaft, die 2004 von den Fluggesellschaften Air France und KLM gegründet wurde. Beide Fluggesellschaften wurden in die Holding eingebracht, blieben aber als rechtlich eigenständige Unternehmen erhalten.

Im Jahr zum 31. Dezember 2016 erwirtschafteten 82.175 Mitarbeiter einen Umsatz von 28 Milliarden Euro. Air France-KLM transportierte 100 Millionen Passagiere 2016 weltweit. Mit Stand Ende 2016 umfasst die Flotte der Fluggesellschaften Air France und KLM 534 Flugzeuge.[2]

Größter Aktionär von Air France-KLM ist mit 15,9 % der französische Staat.[3]

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umsatzrendite ausgewählter Fluggesellschaften im Geschäftsjahr 2013.[4]

Es befinden sich mehrere Fluggesellschaften zu 100 % im Besitz von Air France-KLM:

ehemalige Tochtergesellschaften

  • CityJet (Irland, verkauft zu Intro Aviation)

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusätzlich werden an folgenden Unternehmen kleinere Anteile gehalten:

Im Dezember 2007 wurden Pläne zur vollständigen Übernahme der Alitalia bekanntgegeben.[7] Diese scheiterte jedoch Anfang April 2008 am Widerstand der Gewerkschaften, die einen massiven Stellenabbau befürchteten.

Ab Dezember 2017 wird Air France-KLM außerdem über seine Anfang 2017 gegründete Touristikfluggesellschaft Joon Kurz- und Mittelsteckenflüge anbieten. Ab 2018 sollen Langstreckenflüge unter anderem nach Fortaleza in Brasilien und Mahé auf den Seychellen in das Portfolio aufgenommen werden.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Air France-KLM – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Webseite der Air France-KLM Gruppe (Französisch). Air France-KLM. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  2. Webseite der Air France-KLM Gruppe (Französisch). Air France-KLM. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  3. Agence des participations de l’État: L’État actionnaire. Rapport annuel 2014., S. 19. PDF
  4. Michael Machatschke: Bitte anschnallen! In: Manager-Magazin. Nr. 5, 2014, S. 36–43.
  5. Financial Times - Air France-KLM buys 25% of Alitalia vom 12. Januar 2009
  6. News: Air France-KLM kauft 25% der Alitalia. FliegerWeb.com. 18. November 2009. Abgerufen am 24. Juni 2010.
  7. Document de référence 2007-08. Air France-KLM, 13. Juni 2008, abgerufen am 23. Februar 2013 (pdf; 1,3 MB, französisch).
  8. [1], aero.de, abgerufen am 1. Oktober 2017