Air Greenland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Greenland
Logo der Air Greenland
Airbus A330-200 der Air Greenland
IATA-Code: GL
ICAO-Code: GRL
Rufzeichen: GREENLAND
Gründung: 1960 (als Grønlandsfly)
Sitz: Nuuk, GronlandGrönland Grönland
Drehkreuz:

Flughafen Kangerlussuaq

Heimatflughafen:

Flughafen Nuuk

Unternehmensform: A/S
IATA-Prefixcode: 631
Leitung: Michael Højgaard (CEO)
Mitarbeiterzahl: 634[1] (2015)
Umsatz: DKK 1,1 Milliarden[1] (2015)
Bilanzsumme: DKK 52,7 Millionen[1] (2015)
Fluggastaufkommen: 395.000[1] (2015)
Flottenstärke: 28 (+ 2 Bestellungen)
Ziele: national und international
Website: www.airgreenland.com

Air Greenland A/S ist die nationale Fluggesellschaft Grönlands mit Sitz in Nuuk und Basis auf dem Flughafen Nuuk.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Douglas DC-6B der Greenlandair im Jahr 1976

Air Greenland wurde im November 1960 unter dem Namen Greenlandair bzw. Grønlandsfly durch SAS Scandinavian Airlines und die Firma Kryolitselskabet gegründet. Zwei Jahre später beteiligten sich noch die Regierungen der dänischen Provinz Grönland sowie Dänemark selbst.

2002 erhielt Greenlandair ihren heutigen Namen Air Greenland.

Im April 2010 wurde die einzige Boeing 757-200 der Gesellschaft außer Dienst gestellt, die unter anderem auf der Strecke Narsarsuaq–Kopenhagen eingesetzt wurde. Sie trug den Namen „Kunuunnguaq“, dem Spitznamen der Inuit für Knud Rasmussen.[2] Sie war 1998 das erste von Strahltriebwerken angetriebene Flugzeug von Air Greenland. Seit ihrer Ausmusterung ist der 2003 erworbene Airbus A330-200 „Norsaq“ das einzige strahlgetriebene Flugzeug der Gesellschaft. Die Routen der 757 werden von gecharterten Flugzeugen übernommen.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Air Greenland bedient hauptsächlich Ziele innerhalb Grönlands. Die einzigen internationalen Verbindungen bestehen vom Flughafen Kangerlussuaq aus nach Kopenhagen und Reykjavík.[3]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beechcraft Super King Air B200 der Air Greenland
Bell 212 der Air Greenland

Aktuelle Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand Januar 2017 besteht die Flotte der Air Greenland aus neun Flugzeugen und 19 Hubschraubern:[4][5]

Typ Anzahl bestellt[6] Anmerkungen Sitzplätze[4]
(Business/Economy)
Airbus A330-200 01 278 (30/248)
Beechcraft Super King Air B200 01 Rettungsflugzeug 8 (-/8)
Bell 212 08 9 (-/9)
Bombardier Dash 8Q-200 07 37 (-/37)
Eurocopter AS 350 09 5 (-/5)
Eurocopter EC 225 2 - offen -
Sikorsky S-61N 02 19 (-/19)
Gesamt 28 2

Ehemalige Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boeing 757-200 der Greenlandair im Jahr 2000

In der Vergangenheit setzte Greenlandair/Air Greenland unter anderem folgende Flugzeugtypen ein:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Air Greenland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d airgreenland.com – Organisation (englisch), abgerufen am 30. Januar 2017
  2. Knud Rasmussen in der dänischen Wikipedia (dänisch) abgerufen am 23. August 2014
  3. airgreenland.com – Map & Destinations (englisch), abgerufen am 30. Januar 2017
  4. a b airgreenland.com – About (englisch), abgerufen am 30. Januar 2017
  5. planespotters.net – Air Greenland Fleet Details and History (englisch), abgerufen am 30. Januar 2017
  6. Airbus HelicoptersAir Greenland orders two EC225 helicopters for use in all-weather missions, including search and rescue, 12. September 2011 (englisch), abgerufen am 27. Februar 2015