Air Moldova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Moldova
Logo der Air Moldova
Airbus A320-200 der Air Moldova
IATA-Code: 9U
ICAO-Code: MLD
Rufzeichen: AIR MOLDOVA
Gründung: 1993
Sitz: Chișinău, MoldawienMoldawien Moldawien
Drehkreuz:

Flughafen Chișinău

Heimatflughafen:

Flughafen Chișinău

IATA-Prefixcode: 572
Leitung: Mircea Maleca (CEO)
Fluggastaufkommen: 402.000 (2008)
Vielfliegerprogramm: Air Moldova Club
Flottenstärke: 7
Ziele: national und international
Website: www.airmoldova.md

Air Moldova ist eine moldawische Fluggesellschaft mit Sitz in Chișinău und Basis am Flughafen Chișinău.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Sowjetzeiten bestand in Moldawien eine eigene Aeroflot-Division. Diese war eine der größten des Landes und beförderte bis zu 1.000.000 Passagiere pro Jahr zu 73 Zielen in der Sowjetunion. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurde der Flugbetrieb weitestgehend eingestellt. Nur einige wenige Verbindungen, zum Beispiel nach Moskau und Kiew, wurden mit älterem Fluggerät aufrechterhalten. Die heutige Air Moldova wurde am 12. Januar 1993 auf Präsidialbeschluss gegründet und ging aus der ehemaligen Aeroflot-Division hervor. Erst ab 1995, als der Heimatflughafen in Chișinău den Status eines internationalen Flughafens erhielt, konnten regelmäßige Flugverbindungen aufgenommen werden. Am 13. Juli 2004 wurde die Air Moldova IATA-Mitglied. 2008 wurden etwa 402.000 Passagiere transportiert. Dies entspricht einer Steigerung von 19 % gegenüber 2007.

Die Fluggesellschaft konnte durch staatliche Förderung neue Flugzeuge erwerben und so ihre alten Maschinen aus sowjetischer Produktion stilllegen. Zeitgleich wurde durch Kooperation mit anderen Fluggesellschaften regelmäßig auch auf Fluggerät von anderen Airlines zurückgegriffen. So betreibt Hermes Airlines einen A321-200 für Air Moldova (Stand 2017).

Die Gesellschaft ist in den 2010er Jahren stetig gewachsen und profitiert besonders von der Ukraine-Krise, da ihre Maschinen nicht vom Bann aus dem ukrainischen Luftraum betroffen sind.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Air Moldova bedient von Chișinău aus diverse europäische Destinationen, wie beispielsweise Athen, Bukarest, Frankfurt am Main, Moskau, Istanbul, Paris und Wien.[1] Langstreckenflüge werden nicht angeboten.

Durch Codeshare und Interlining-Abkommen sind zudem zahlreiche weitere Verbindungen nach Europa, Asien und Afrika buchbar.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Embraer 190 der Air Moldova

Mit Stand November 2016 besteht die Flotte der Air Moldova aus sieben Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 14,3 Jahren:[2]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze[3]
(Business/Economy)
Airbus A319-100 1 138 (-/138)
Airbus A320-200 2 180 (12/168)
Airbus A321-200 1 220 (-/220)
Embraer 190 3 114 (6/108)104
Gesamt 7

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Air Moldova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. airmoldova.md - Flight map (englisch) abgerufen am 6. Juni 2015
  2. planespotter.net - Fleet Details Air Moldova (englisch) abgerufen am 23. November 2016
  3. airmoldova.md - Fleet (englisch) abgerufen am 6. Juni 2015
  4. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network, abgerufen am 23. Oktober 2013