Airinė Palšytė

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Airinė Palšytė Leichtathletik
Airine Palsyte by Augustas Didzgalvis.jpg

Airinė Palšytė 2013 in Moskau

Nation LitauenLitauen Litauen
Geburtstag 13. Juli 1992
Geburtsort Vilnius, Litauen
Größe 1.86 cm
Gewicht 63 kg
Karriere
Disziplin Hochsprung
Bestleistung 1.98
Status aktiv
Medaillenspiegel
Europameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Sommer-Universiade 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Juniorenweltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Junioreneuropameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Logo der EAA Europameisterschaften
Silber Amsterdam 2016 Hochsprung
Logo der FISU Universiade
Gold Gwangju 2015 Hochsprung
Silber Kasan 2013 Hochsprung
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
Silber Tampere 2013 Hochsprung
Logo der EAA Junioreneuropameisterschaften
Silber Tallinn 2011 Hochsprung
Logo der IAAF Juniorenweltmeisterschaften
Silber Moncton 2010 Hochsprung
letzte Änderung: 7. Juli 2016

Airinė Palšytė (* 13. Juli 1992 in Vilnius, Litauen) ist eine litauische Hochspringerin.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wurde Vierte bei den Jugend-Weltmeisterschaften 2009 und nahm an den Hallen-Weltmeisterschaften 2010 teil, wo sie Sechzehnte wurde.[1] Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2010 erreichte sie mit übersprungenen 1,90 m nicht das Finale und belegte Rang 18.[2] Ebenfalls 2010 wurde Palšytė litauische Meisterin im Hochsprung.[3] Bei den Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften 2011 in Tallinn gewann sie mit übersprungenen 1,91 m die Silbermedaille.

2016 gewann sie bei den Europameisterschaften in Amsterdam mit übersprungenen 1,96 m gemeinsam mit Mirela Demirewa die Silbermedaille.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leichtathletik Hallenweltmeisterschaften 2010 - Hochsprung Frauen (englisch) IAAF. 2010. Abgerufen am 26. August 2010.
  2. Leichtathletik EM 2010 - Hochsprung Frauen. ARD-Sportschau. 2010. Abgerufen am 26. August 2010.
  3. http://www.laf.lt/lt/resu/2010out/LC0710.xls

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]