Airion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Airion
Wappen von Airion
Airion (Frankreich)
Airion
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Clermont
Kanton Saint-Just-en-Chaussée
Gemeindeverband Plateau Picard
Koordinaten 49° 26′ N, 2° 25′ OKoordinaten: 49° 26′ N, 2° 25′ O
Höhe 54–131 m
Fläche 6,73 km2
Einwohner 443 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 66 Einw./km2
Postleitzahl 60600
INSEE-Code

Ansicht von der Straße nach Étouy

Airion ist eine französische Gemeinde mit 443 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Clermont und ist Teil der Communauté de communes du Plateau Picard und des Kantons Saint-Just-en-Chaussée.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Airion liegt im Tal des Baches Arré, der einige Kilometer südlich in die Brèche mündet, rund vier Kilometer nördlich von Clermont abseits der früheren Route nationale 16 an der Bahnstrecke nach Saint-Just-en-Chaussée. Zu Airion gehören die Wohnplätze Le Haras de Fitz-James im Süden, Le Châlet-d’Airion im Norden und das Gehöft Bel-Air an der D916. Airion ist Standort der Landwirtschaftsschule des Départements Oise.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weiler Crécy und Le Rueuil-sur-Arré wurden im Hundertjährigen Krieg zerstört. 1547 wurden die Ländereien von Airion von Pierre de la Bretonnière, dem Herrn von Warty (heute Fitz-James), erworben.

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
175 171 205 346 474 470 505 447
Mairie

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche und Kriegerdenkmal
  • Kirche Sainte-Anne mit schiefem Turm[1]
  • Kriegerdenkmal

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60008.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Airion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien