Aisin Seiki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aisin Seiki
Aisin Seiki Logo
Rechtsform Kabushiki-kaisha (Aktiengesellschaft)
Gründung 1949
Sitz Kariya (Aichi), Japan

Leitung

  • Kanshiro Toyoda
    (Chairman / CEO ab Juni 1985)
  • Yasuhito Yamauchi
    (Präsident ab Juni 2005)
Mitarbeiter 59.587 (September 2006)
Umsatz 18,05 Milliarden USD (weltweit 2006)
Branche Automobilzulieferer
Website www.aisin.com

Aisin Seiki K.K. (jap. アイシン精機株式会社, Aishin Seiki Kabushiki-kaisha, engl. Aisin Seiki Co. Ltd.) ist ein japanisches Automobilzuliefererunternehmen, das 1949 gegründet wurde und zur Toyota Gruppe gehört. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Entwicklung und Produktion von Komponenten für die Automobilindustrie und liefert unter anderem Getriebe und Navigationsgeräte an verschiedene Automobilhersteller.

Unternehmensgruppe[Bearbeiten]

Die Aisin-Gruppe ist Tier-One-Zulieferer für Automobilkomponenten mit einem globalen Umsatz von 18,05 Milliarden USD im Jahre 2006. Die Zentrale ist in Kariya in der Präfektur Aichi in Japan. Von Kariya werden weltweit 146 Tochterunternehmen gesteuert. Aisin Seiki wird an der Tokioter Börse unter der Börsenkennung 7259 gehandelt.

Mehrere Markennamen sind auf bestimmten Anwendungsgebieten unter spezialisierten Tochterunternehmen bekannt:

Aisin spielt auch im Ersatzteil- und Nachrüstungsmarkt für den Vertrieb von Wasserpumpen und Hydraulikteilen (beispielsweise Bremsen, Kupplungen) eine wesentliche Rolle.

Ein weiterer Geschäftsbereich sind unter anderem Nähmaschinen.

Zusätzlich ist Aisin auch im Bereich der Gebäudetechnik tätig. Mitte der 1980er-Jahre begann Aisin aufgrund der Energieknappheit in Japan mit dem Betrieb von Wärmepumpen durch Otto-Motoren (erdgas-motorgetriebene Kompressionswärmepumpen; GWP), um so Gebäude effizienter zu kühlen bzw. zu beheizen. Aisin setzt dabei auf Otto-Motoren der Toyota-Gruppe, die mit herkömmlichen Erdgas oder mit Flüssiggas betrieben werden können. Ein wesentlicher Vorteil der Aisin-Gaswärmepumpe gegenüber dem Mitbewerb sind der Wirkungsgrad und extrem lange Serviceintervalle. Ein wesentlicher Vorteil der Technologie zu anderen (Gas-)Wärmepumpen ist, dass diese Anlagen im Kühlbetrieb gleichzeitig und ohne zusätzlichen Energieaufwand auch Warmwasser erzeugen können. In einem Arbeitsgang wird mit nur einem Gerät ein Gebäude gekühlt und Warmwasser hergestellt – ohne zusätzlichen Energieaufwand. Ein Ableger aus den Entwicklungen zur GWP ist ein Gasblockheizkraftwerk (BHKW), welches gleichzeitig aus Erdgas Strom und Wärme zur Beheizung/Bekühlung erzeugen kann.

In Europa werden die GWP und das BHKW exklusiv von der italienischen Tecnocasa in Loreto (nahe Ancona) vertrieben. In den meisten europäischen Ländern gibt es Partner.

Aisin AW[Bearbeiten]

Aisin AW Co. Ltd. wurde 15. Mai 1969 gegründet. Der Sitz befindet sich in Anjo in Japan in der Nähe von Nagoya, sie wird geführt von Haruo Mori (Chairman), Kanji Asai (Direktor) und Takao Taniguchi (Präsident). 11.028 Mitarbeiter erwirtschafteten 2005 einen Umsatz von ca. 770 Mrd. Yen / 4,9 Mrd. Euro mit Produktion und Vertrieb von Automatikgetrieben, Navigationssystemen, Hybridsystemen und Luftfiltern.

Die Produktion begann auf Grundlage von BorgWarner-Entwürfen, entwickelte sich aber schnell weiter. Das Getriebe des Hybridwagens Toyota Prius stammt von Aisin AW wie auch das erste sprechende Navigationssystem.

Aisin AW unterhält in Europa zwei Entwicklungszentren in Belgien (Mons und Braine-l'Alleud in der Nähe von Brüssel, für Automatikgetriebe und Navigationsgeräte) und drei Fabrikationsstandorte: Birmingham (Großbritannien), Písek (Tschechische Republik) sowie Istanbul-Tuzla (Türkei). Vertriebsniederlassungen befinden sich unter anderem in Wolfsburg, Rüsselsheim, München, Göteborg und Turin.

Aisin AI[Bearbeiten]

Aisin AI ist als selbstständiges Tochterunternehmen von Aisin Seiki im Wesentlichen für Schaltgetriebe zuständig. Aisin AI wurde im Juli 1991 ausgegliedert und dessen Zentrale nach Nishio verlegt.

Bis 1996 wurde ausschließlich Toyota beliefert, dann kamen DaimlerChrysler und Isuzu als Kunden hinzu. Mittlerweile gehören auch die Mazda Motor Company, die Nissan Motor Company, Mitsubishi Motors, General Motors, Daihatsu, Hino Motors und Porsche zum Kundenkreis.

Aisin USA[Bearbeiten]

Aisin begann 1986 eine Fabrik in den USA zu errichten, die 1989 ihre Produktion aufnahm. Diese Fabrik in Seymour (Indiana) wurde zwischenzeitlich vergrößert und beliefert Honda, Geo, General Motors, Mitsubishi Motors, Nissan und Toyota. Ein Zweigwerk besteht in Marion (Illinois).

Am 5. Oktober 2005 eröffnete Aisin USA ein 3,55 km² (878 acre) großes Testgelände in der Nähe von Fowlerville (Michigan). Offiziell heißt es FT Techno of America (FTTA), aber bekannt ist es eigentlich als Fowlerville Proving Ground. Mit 554 Beschäftigten und einer Investitionssumme von 102,7 Millionen USD ist die Neugründung FTTA Aisins fünftes Unternehmen in Michigan.

Das neue Testgelände ist weltweit das dritte und in Nordamerika das erste von Aisin. Es dient als Forschungs- und Entwicklungsstandort, an dem verschiedene Straßenoberflächen in verschiedenen Längen und Breiten zur Verfügung stehen, um verschiedene Aisin-Produkte und -Anwendungen wie Getriebe, Bremsen, Antriebsaggregate, Autochassis, Bodengruppen und Komponenten entwickeln und erproben zu können.

Anteilseigner[Bearbeiten]

Stand vom 31. März 2005

Weblinks[Bearbeiten]