Aisne (Oise)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aisne
Aisne-Ufer bei Soissons

Aisne-Ufer bei Soissons

Daten
Gewässerkennzahl FRH1--0200
Lage Frankreich, Regionen Grand Est, Hauts-de-France
Flusssystem Seine
Quelle im Gemeindegebiet von Rembercourt-Sommaisne
48° 56′ 48″ N, 5° 10′ 21″ O
Quellhöhe 240 m[1]
Mündung bei Compiègne in die OiseKoordinaten: 49° 26′ 5″ N, 2° 50′ 47″ O
49° 26′ 5″ N, 2° 50′ 47″ O
Mündungshöhe 30 m[1]
Höhenunterschied 210 m
Länge 355,9 km[2]
Mittelstädte Soissons, Compiègne
Kleinstädte Sainte-Menehould, Vouziers
Schiffbar Von der Mündung bis Condé-sur-Aisne

Die Aisne [ɛn] ist ein Fluss in Frankreich, im Norden des Landes, der durch die Regionen Grand Est und Hauts-de-France verläuft.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aisne fließt hauptsächlich nach Westen

Sie entspringt im Argonnen-Massiv, im Gemeindegebiet von Rembercourt-Sommaisne und entwässert generell in westlicher Richtung. Die Aisne mündet nach fast 356 Kilometern bei Compiègne in die Oise. Die Mündung in die kürzere Oise liegt 99,15 km vor deren Mündung in die Seine[3] Da die Aisne zusammen mit der am Zusammenfluss längeren Aire einen Fließweg von 362 km hat, ergibt das für das System Oise einen längsten Fließweg von 460 km.

Durchflossene Départements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nebenflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arde ist ein Nebenfluss der Vesdre.

Zufluss
von
Name Länge
km
EZG
km²
MQ
m³/s
Anmerkung
links 000Ante 0026 0113 00,9
links 000Auve 020,2 0211
rechts 000Biesme 028,1 0095 00,9
links 000Bionne 015,1
links 000Tourbe 021,1
links 000Dormoise 017,2
rechts 000Aire 125,6 1050 13,60 Aisne (unterhalb) + Aire = 360 km
rechts 000Vaux 037,7 0316 04,5
links 000Retourne 045,4 0335 01,6
links 000Suippe 081,7 0837 43 liefert 2/3 des Wassers der Aisne
links 000Vesle 139,5 1480 07,5
links 000Ardre 039,3 0302 01,5
links 000Crise 023,5 0129 00,8

Schifffahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Mündung bis Condé-sur-Aisne ist der Fluss mit Schiffen befahrbar. Weiter oberhalb wird er vom Canal latéral à l’Aisne bis Vieux-lès-Asfeld und danach vom Canal des Ardennes bis Vouziers begleitet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Antike wurde der Fluss noch Axona genannt. Während des gallischen Kriegs besiegte hier Julius Cäsar in der Schlacht von Axona eine keltische Armee der Belger.

Deutsche Schützengräben an der Aisne während der Schlacht an der Aisne 1917.

Während des Ersten Weltkrieges war die Region an der Aisne heftig umkämpft, besonders im September 1914, Frühjahr 1917 und im Mai/Juni 1918.

Am 9. und 10. Juni 1940 gab es ebenfalls eine Schlacht an der Aisne.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Aisne auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 22. Januar 2017.
  3. Naviguer en toute sécurité → 9. Seite: pont SNCF de Compiègne bei PK (Flusskilometer) 98,045, von dort 1,1 km bis zur Aiisne-Mündung (Géoportail – Mesurer une distance)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aisne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien